DRK-Chef Dr. Ulf Jonas: Gebremstes Wachstum und Konsolidierung angesagt

„Nicht so schnell wie zuletzt“

+
Endspurt am DRK-Ensemble: Das „Rote Haus“ mit Nachbargebäude ist zu einem attraktiven Blickfang geworden. Im „Roten Haus“ sind unter anderem Kleiderladen und Konferenzraum, im früheren coop-Markt die Werkstatt der Lebenshilfe untergebracht.

Bad Wildungen - Bürgerkrieg in Syrien, Olympiade in London, Krise im Euro-Raum und die Piraten im Deutschen Bundestag - weit spannte Vorsitzender Dr. Ulf Jonas den Bogen in der Jahreshauptversammlung des DRK, denn „die getroffenen Entscheidungen in Bund und Land betreffen auch einen kleinen Kreisverband in Nordhessen“.

Die Arbeit des Kreisverbands fuße auf verbindlichen Rahmenbedingungen, merkte Jonas in seinem Jahresbericht an. Weil die aber beim geplanten Seniorenzentrum Ederauen in Bergheim fehlten, wurde das Projekt eingefroren. Jonas augenzwinkernd: „Seit Erfindung der Tiefkühlkost ist bekannt, dass es bei entsprechenden Voraussetzungen jederzeit auch wieder aufgetaut werden kann.“

Engagement und gewachsene Kompetenz führten im Bereich der DRK-Tochterfirma „Soziale Einrichtungen“ zu einem Aufwind. Mit zeitweise zehn Kindergärten in vier Gemeinden (aktuell sieben in drei Kommunen) sei der Kreisverband einer der größten Anbieter der Rot-Kreuz-Gemeinschaft in Hessen. In 2010 wurden mit Bad Emstal weitere drei Kindergärten übernommen.

Erleichtert zeigte sich Dr. Jonas, dass der Kindergarten im Bad Wildunger Stadtteil Mandern fertig ist. „Der Weg war nicht immer einfach, unsere Geschäftsführung ist um gefühlte zehn Jahre gealtert.“ Die Sozialstation ist weiterhin im Aufwind, verwies er auf steigende Nachfrage nach betreutem Wohnen zu Hause und der Pflege von Erkrankten mit Demenz sowie der Palliativpflege.

Die Ortsvereine Bad Wildungen und Bergfreiheit meldeten „alles im Griff“. Der Ortsverein Sachsenhausen sieht seinem Umzug in neue Räume im Jahr 2013 entgegen. Bei der Bergwacht wird am 14. September 2012 das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Die Wasserwacht hat einen neuen Bootsmotor. Über 30 Einsätze leistete die Sanitätsbereitschaft, unter anderem beim Hessentag in Stadtallendorf und dem Ironman in Frankfurt. Das Jugend-DRK erfahre großen Zuspruch mit aktuell über 80 Kindern. Fee Lüsse hat als Betreuerin Manuela Butschkowski abgelöst.

„Gebremstes Wachstum und Konsolidierung“ kennzeichnen laut Jonas die Jahre 2011 und 2012 beim DRK-Kreisverband Bad Wildungen. Im Klartext: „Nicht so schnell wie zuletzt!“

Schatzmeister Rainer Riske legte den Etat 2011 von „Idealverein, Rettungsdienst, Kita, Sozialstation“ mit einem Volumen von 3,6 Millionen Euro vor. Der Gewinn in Höhe von über 20600 Euro wird der Rücklage zugeführt. Für 2012 ist ein Haushaltsansatz von 2,57 Millionen Euro angepeilt. Der Vorstand mit DRK-Chef Dr. Jonas, Stellvertreter Dr. Alois Schnaubelt, Schatzmeister Rainer Riske und Justitiar Stefan Fuchs will das von der Versammlung abgesegnete Zahlenwerk wie beschlossen umsetzen.

Als Delegierte für die Landesversammlung 2013 wurden berufen: Irmgard Vollmar, Jan Barbener und Kreisgeschäftsführer Jürgen Werner.

(von Conny Höhne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare