Fritzlar

Noch keine Spur von Messerstecher

- Fritzlar (höh). Nach der Messerattacke gegen einen 20-jährigen Mann aus Fritzlar fahndet die Polizei noch immer nach dem flüchtigen Täter.

Der etwa 32-jährige, etwa 1,75 Meter große Mann südländischen Typs, wollte sich in der Nacht auf Dienstag mit seiner Ex-Freundin aussprechen. Er traf sie gegen 1.45 Uhr im Gudensberger Pfad an, im Beisein des 20-Jährigen. Laut Polizei kam es zu einem Streit zwischen beiden Männern, der in einer Schlägerei endete. Der 32-Jährige (Foto) holte ein Messer aus seinem Auto und stach mehrfach auf den jungen Mann ein. Er lag bereits auf dem Boden und wehrte die Angriffe mit Händen und Füßen ab.

Als Unbeteiligte darauf aufmerksam geworden waren und eingriffen, flüchtete der Täter mit seinem Pkw. Der 20-jährige wurde ins Krankenhaus Fritzlar eingeliefert. Er erlitt tiefe Schnitt und Stichverletzungen, die aber nach Angaben des Arztes nicht lebensbedrohlich sind.

Die Polizei fahndet bundesweit nach dem Täter und seinen dunkelgrünen älteren Audi Avant mit Luxemburger Autokennzeichen mit schwarzer Lederinnenausstattung und beschädigter Beifahrertür. Hinweise unter Tel. 05681/774-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Der Gesuchte hat eine dünne Narbe auf der Wange sowie eine auffällige Narbe zwischen Daumen und Zeigefinger der rechten Hand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare