Operette in der Wandelhalle

Nostalgie in Bad Wildungen: "Im weißen Rössl am Wolfgangsee"

„Im weißen Rössl“: Die weltberühmte Operette wird am 3. Mai in der Wandelhalle präsentiert. Foto: Staatsbad/Chris Gonz/pr

Bad Wildungen – „Im weißen Rössl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür“. Auf diesen Ohrwurm und viele weitere bekannte Hits aus vergangenen Zeiten dürfen sich Operetten-Liebhaber am Freitag, 3. Mai, in der Wandelhalle freuen.

Die weltberühmte Operette, die ihre Uraufführung 1930 in Berlin erlebte, hat bis heute nichts von ihrem Charme verloren. Die turbulente Geschichte spielt im Hotel „Zum weißen Rössl“ am Wolfgangsee. Es ist Hochsaison, und Oberkellner Leopold hält mit seiner charmanten Art die Gäste bei Laune.

Weniger Erfolg hat er bei seiner Chefin Josepha, in die er sich unglücklich verliebt hat. Denn Josepha hat nur Augen für ihren langjährigen Stammgast, den Rechtsanwalt Dr. Siedler, der wiederum andere Absichten hat…

Das Euro-Studio Landgraf geht mit der modernen Fassung auf Tournee, die durch die legendäre Aufführung in der Berliner „Bar jeder Vernunft“ mit Max Raabe be-kannt wurde. Viele unvergessene Hits, wie „Im weißen Rössl am Wolfgangsee“, „Mein Liebeslied muss ein Walzer sein“, „Die ganze Welt ist himmelblau“, „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist“, „Es muss was Wunderbares sein“.

Die Musik von Ralph Benatzky und weiteren Komponisten wird live gespielt von fünf Musikern auf der Bühne. Die Aufführung der Operette mit 14 Mitwirkenden – geschrieben von Hans Müller und Erik Charell – beginnt um 19.30 Uhr.

Kartenservice: Eintrittskarten gibt es ab 23 Euro in den Kur- & Tourist-Informationen Bad Wildungen und Reinhardshausen sowie online unter www.badwildungen.de oder www.reservix.de.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare