Am 1. November tritt neue Parkgebührenordnung in Kraft

Bad Wildungen: Parkgebühren steigen - Handy-Parken wird eingeführt

Bald gebührenfrei: Diese Parkplätzen am Alten Friedhof sind ab 1. November kostenfrei zu nutzen.
+
Bald gebührenfrei: Diese Parkplätzen am Alten Friedhof sind ab 1. November kostenfrei zu nutzen.

Eine neue Parkgebührensatzung tritt am 1. November in Bad Wildungen in Kraft.

Bad Wildungen – Höhere Gebühren werden in zwei nach Frequenz gestaffelten Tarifzonen fällig, außerdem wird das Zahlen per Handy-App neu eingeführt. In stark nachgefragten Bereichen steigt die Parkgebühr von derzeit 50 Cent auf 1,20 Euro pro Stunde.

Am Waldhausteich künftig kostenlos parken

In Straßen mit geringerer Parkraumnachfrage mussten Autofahrer bislang 50 Cent für eine zweistündige Parkdauer in den Parkscheinautomaten werfen – auch, wenn sie diesen Zeitraum nicht ausschöpften. Das wird jetzt umgestellt, Parken in diesen Bereichen kostet künftig 60 Cent pro Stunde.

Den von der Stadtverwaltung ausgearbeiteten Entwurf für die neue Parkgebührenordnung hatte das Stadtparlament nach der Sommerpause zur Beratung an den Planungsausschuss überwiesen. Die dort überarbeitete Fassung mit einigen Änderungen wurde in der Stadtverordnetenversammlung am Montag einstimmig beschlossen. Ausschuss-Vorsitzender Wolfgang Nawrotzki (SPD) erläuterte die vorgenommenen Änderungen:

Brötchentaste und Langzeitparken

Der Parkplatz Waldhausteich und der Bereich Breiter Hagen zwischen Alter Friedhofstraße und Lindentor sollen aus der Bewirtschaftung herausgenommen werden. „Hier erschien es sinnvoll, die Regulierung durch Parkgebühren zurückzunehmen, weil in beiden Bereichen häufiger Leerstände zu verzeichnen sind und längeres Parken ohne Schaden zugelassen werden kann.“

Die ursprünglich vorgesehene Gebührenzone drei wird gestrichen. In diesen Bereichen mit geringer Parkraumnachfrage sollte der Parkplatz 30 Cent pro Stunde kosten. Die betroffenen Flächen in Reinhardshausen und im Wildunger Kurgebiet zwischen Langemarckstraße und Dr.-Bornstraße wurden jedoch der Gebührenzone zwei zugeschlagen, wo eine Stunde Parkzeit 60 Cent kostet. Die doppelt so teure Gebührenzone eins mit sehr starker Parkraumnachfrage wird dagegen ausgedehnt.

Nawrotzki: „Hier geht es zusätzlich um die Brunnenallee zwischen Postplatz und Dr.Born-Straße und um die Stöckerstraße.“ Das Langzeitparken bleibt in bestimmten Zonen erhalten, die Brötchentaste ebenfalls – die Dauer soll aber auf zehn Minuten verkürzt werden. Die aktuellen Gebühren für Wochenscheine (7 Euro) und Monatsscheine (20 Euro) gelten weiterhin. Unverändert bleiben auch die Parkmöglichkeiten in der Kleinen Allee mit Parkscheibe und 30-minütiger Parkdauer.

59 Parkautomaten in Bad Wildungen

In der kurzen Diskussion zur Neuordnung der Parkgebühren begrüßte Andrea Spangenberg (CDU) die neue Staffelung und die Möglichkeit des digitalen Zahlens. Sie hoffte, dass über die längst fällige Anhebung der Parkgebühren künftig mehr Geld im Stadtsäckel lande.

Insgesamt erwirtschaftet die Stadt Bad Wildungen aus ihren 59 Parkscheinautomaten knapp 300 000 Euro im Jahr, teilte Ordnungsamtsleiter Martin Segeler auf WLZ-Nachfrage mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare