Frischquak

Pfiiiiiiit !!

Bad Wildungen - Ooch, das war richtig locker! Die 30 Kilometer merkt man gar nicht.“ So berichteten wir dem Kollegen im Büro von unserer Dienstfahrt auf dem zweirädrigen Cabrio, immer auf dem Damm lang von Korbach bis Buhlen.

„Na ja“, meinte der Kreisstädter, „ich bin auch schon drauf gefahren. In die andere Richtung, bergauf und bei Gegenwind...“, schränkte er, den Kopf wiegend, ein. Das will recherchiert sein. Also machte ich mich am nächsten Tag ein weiteres Mal mit dem Drahtesel auf: dieses Mal von Buhlen nach Korbach.

Westwindlage, schräg von vorne die Gratis-Fönfrisur. Zwei Prozent Steigung statt Gefälle. Zwei von hundert, das hört sich so harmlos an, fast vernachlässigenswert. Fast.

Die alte Bahnstrecke ließ ich nach der Hälfte der Entfernung auf meine ganz eigene Art wieder aufleben. Wenn jemand meine Atemtechnik gehört hat, mag er gedacht haben, gleich biege Lukas, der Lokomotivführer mit seiner „Emma“ um die Ecke. Mein Gesicht hatte längst die Farbe der Latzhose von Jim Knopf angenommen. In meinem ganz persönlichen Tunnel, als meine Oberschenkel richtig sauer auf mich und meine irre Idee wurden, nahm ich noch die warmherzige Begrüßung durch die Kreisstadt auf ihrem Schild wahr: „Herzlich willkommen in Korbach - goldrichtig“, direkt darunter ergänzt durch den charmanten Zusatz „Kein Winterdienst“. Pfiiiiiiiit, ruft

Euer Ederlurch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare