Projekt offiziell abgeschlossen:

Reinhardshäuser Klinik Mediclin steckt  1,3 Millionen Euro in Speisesaal und Küche

+
Platz für 190 Gäste: Der Speisesaal wurde komplett renoviert. Kernsaniert ist auch die Küche.

Reinhardshausen. Ein von Ehrgeiz zeugendes Sanierungsprojekt bei der Fachklinik MediClin ist abgeschlossen. Rund 1,3 Millionen Euro investierte das Unternehmen in die Sanierung des Speisesaals und der Küche.

„Die Küche wurde kernsaniert und mit neuen, modernen Großküchengeräten ausgestattet“, erläuterte der kaufmännische Direktor Martin Pfeiffer. Bei Chefkoch Christoph Lienekampf und seinem Team hat die digitale Technik Einzug gehalten. Per Fingerdruck auf den Touchscreen lassen sich Wassermengen für Fleisch und Gemüse einstellen, Garzeit und Temperatur einstellen. Bindeglied zwischen Speisesaal und Küche ist die so genannte Free-Flow-Anlage zur Selbstbedienung.

Gleichzeitig wurden die Arbeitsabläufe für die Mitarbeiter verbessert und mehr Komfort für die Patienten geschaffen, sagte Innenarchitektin Tanja Dogu. 190 Gäste im offen gestalteten Speisesaal können sich über die Free-Flow-Anlage und am Buffet bedienen.

Saniert wurde während des laufenden Betriebs in der Fachklinik. In der neunmonatigen Sanierungszeit wurden die Patienten in einer Interimsküche in zwei Speiseetappen vorsorgt. „Das konnte durch die Unterstützung aller Mitarbeiter reibungslos umgesetzt werden“, freute sich Pfeiffer.

Küche und Speisesaal wurden dieser Tage wieder in Betrieb genommen, kleinere Restarbeiten folgen noch.

Die Planungen für die aufwendige Sanierung begannen bereits in 2015. Im April 2018 wurde auch begonnen, den Mitarbeiterspeisesaal neu zu gestalten mit einem wärmeren, modernen Ambiente.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.