Bürgerverein lädt zur Wiederinbetriebnahme der Bilsteinquelle ein

Renovierung am Quellenhäuschen in Reitzenhagen abgeschlossen: Prosit mit Molkenstoffel

Renoviert: Das Quellenhäuschen am Ortsausgang von Reitzenhagen. Foto: Bürgerverein Reitzenhagen/pr

Bad Wildungen-Reitzenhagen. Die Renovierung des Quellenhäuschens an der Bilsteinquelle ist abgeschlossen.

In 2005 wurde die Bilsteinquelle anlässlich der Landesgartenschau technisch erneuert und die Wasserabgabe in ein Quellenhäuschen in „Bad Wildungens kleinsten Kurpark“ verlegt. 

Mit tatkräftiger Unterstützung des Bürgervereins Reitzenhagen wurde ein Ort geschaffen, dessen schönes Umfeld am Fuße der Bilsteinklippen sowohl Einheimische als auch Gäste zum Pausieren und Verweilen einlädt.

 Die Quelle liefert bereits seit 1705 ihr natürliches Heilwasser, in 1890 erfolgte in 2,50 Metern Tiefe der Bau einer neuen Quellfassung, und ab dem Jahr 1928 wurde das Wasser im „Kaiserhof“ für heilende Anwendungen genutzt.

Die Quelle trug bis 1937 wegen ihrer milchigen Ausflockungen beim Einleiten in die Wilde den Namen Molkenstoffel und wird auch heute noch von vielen Einheimischen so genannt. In diesem Jahr führte die Bad Wildunger Kraftwagen-, Verkehrs- und Wassergesellschaft (BKW) eine umfangreiche Renovierung durch. 

Neben Arbeiten an Innen- und Außenfassade, einem neuen trittsicheren Fliesenboden inklusive Ablaufrinnen, lag der Schwerpunkt auf dem Einbau einer komplett neuen Zapfanlage, so dass die Quelle nun im neuen Glanz ihre Besucher empfängt. 

Die Fertigstellung der Arbeiten soll mit einem Quellenfest am Samstag, 11. August, gefeiert werden. Beginn ist um 11 Uhr. Anschließend lädt der Bürgerverein zu Herzhaftem vom Grill, gekühlten Getränken und einem Schluck gesunden Molkenstoffels ein. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare