Reinhardshausen.

Mit Rückenwind auf jeden Hügel radeln

+

- Bad Wildungen-Reinhardshausen (höh). Pünktlich zu den Osterfeiertagen eröffnet die Grimm-Heimat Nordhessen die E-Bike-
Saison 2011. Ein Netz von 64 Verleih- und Akkuwechsel-Stationen bietet bequeme Elektromobilität mit dem Fahrrad für Touristen und Tagesausflügler.

„Das E-Bike ist ein wunderbares Transportmittel für unsere wunderschöne, aber für Radfahrer nicht ganz einfache Landschaft“, sagte der Bad Wildunger Bürgermeister Volker Zimmermann gestern beim Saisonstart in Reinhardshausen. Seit Jahren wächst der Radtourismus und bringt den Gastgebern entlang der großen Radwege steigende Umsätze.

Durch die Elektro-Räder – so genannte Pedelecs – wird dieser Trend noch verstärkt. Die Zahl der verkauften E-Bikes stieg von 70 000 im Jahr 2007 auf 200 000 Stück im vergangenen Jahr. Als eine der ersten Regionen in der Mitte Deutschlands hat die Grimm-Heimat Nordhessen bereits 2010 ein Netz für den Verleih von E-Bikes gegründet. Holger Schach, Geschäftsführer des Regionalmanagements Nordhessen, sprach von einem überaus erfolgreichen Start. „Wir haben eines der drei größten Projekte bundesweit.“

Zielgruppe sind laut Klaus-Dieter Brand­stetter vom Touristik-Service Waldeck-Ederbergland vor allem ältere Menschen oder ungeübtere Radfahrer. Aber auch immer mehr aktive Touristen wollen im Urlaub „mit Rückenwind fahren“, um größere Steigungen problemlos zu bewältigen. Von Willingen bis Bad Sooden-Allendorf und von Oberweser bis Oberaula erstreckt sich das Netz mit Verleih- und Akkuwechselstationen sowie über 100 Leihrädern.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 20. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare