Bad Wildungen

Samba trotzt dem „Sommer“ - Video online

- Bad Wildungen (su/szl). Musik ist, wenn man trotz weinenden Himmels lacht. Wie zum Hohn kam die Sonne am Sonntag pünktlich zum Ende des sechsten Sambafestivals heraus, nachdem sie sich am Freitag mit Blitz und Donner fürs Wochenende verabschiedet hatte.

Damit musste auch das letzte Wildunger Musik-Großereignis des Jahres den Wetterkapriolen bei den Besucherzahlen Tribut zollen. Die Stimmung ließen sich die mehr als 40 Baterias aus aller Herren Bundesländer und obendrein sechs Nationen vom ungnädigen Petrus nicht verderben. Die Gruppen gaben bis zum Umfallen ihr Bestes, setzten besonders am Samstagabend auf den Bühnen und Sonntagnachmittag beim großen Umzug über die Brunnenallee einen Höhepunkt nach dem anderen. Das Publikum dankte es mit großem Applaus, mit Tanzen und breitem Lachen in vielen Gesichtern. Faszinierend zu sehen, wie sich Formationen, die von Beginn an in der Badestadt dabei sind, über die Jahre weiterentwickelt haben, Variantenreichtum und Abstimmung perfektionieren und trotzdem eine Begeisterung ausstrahlen, als träten sie zum ersten Mal bei einem so großen Ereignis auf. Die Veranstalter von AWWiN
und Stadtmarketing unter künstlerischer Leitung von Lemmi Lehmann, tatkräftig unterstützt von vielen ehrenamtlichen Helfern, in vorderster Linie von den Sambistas von „Sempre Samba“, präsentierten den Gästen eine gelungene Mischung mit brasilianischer Pop-Musik auf der Hauptbühne als dem zweiten Ankerpunkt neben der Samba. Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ-Ausgabe vom Montag, 29. August 2011.

Hier geht es zum Video:

Hier geht´s zur Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare