Sachsenhausen

Sattelzug ausgewichen: Wohnmobil gegen Viadukt

- Waldeck-Sachsenhausen (höh). Eine Autofahrerin fuhr am Freitag gegen 18.20 Uhr auf der Bundesstraße von Sachsenhausen in Richtung Korbach mit ihrem Wohnmobil frontal gegen die Eisenbahnunterführung am Heidkopf.

Nach Angaben eines Sprechers der Korbacher Polizei bemerkte die 58-jährige Twistetalerin an der Engstelle auf der Bundesstraße 251 offenbar zu spät einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw. Die Frau bremste ab, um dem voll beladenen Sattelzug in dem Viadukt auszuweichen und krachte mit ihrem Wohnmobil gegen die Mauer des Tunnels. Das Fahrzeug wurde bei dem Aufprall total beschädigt, die Twistetalerin erlitt leichte Verletzungen.

Der Unfallwagen berührte noch den 40-Tonner, den ein 28-jähriger Fahrer aus Österreich steuerte. Sein erst am Donnerstag zugelassener nagelneuer Sattelzug wurde ebenfalls beschädigt. Den Schaden an dem Lkw schätzte die Polizei auf 10 000 Euro, der Gesamtschaden liegt bei rund 50 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare