Grundschulklasse dreht Film über Vorzüge regionaler Produkte

Schützt Essen von hier auch Umwelt?

+
502562-20120321173500.jpg

Bad Wildungen-Odershausen - "Helfen regionale Produkte beim Umweltschutz?" - mit dieser Frage beschäftigen sich 29 Drittklässler der Auenbergschule im Rahmen des Projektes "Zweite Hessische Kinder-Klimakonferenz", an dem sich weitere acht hessische Grundschulen beteiligen.

Die Oderhäuser Schulkinder haben Interviews geführt - unter anderen mit einem Bio-Landwirt aus Braunau - und das Drehbuch für einen Zehn-Minuten-Film-Clip geschrieben. Die Schülerinnen und Schüler haben das Buch dann mit Unterstützung von Mediaexperten selbst in Szene gesetzt, gedreht und den Text gesprochen. Zu diesem Zweck entstanden auch ein Modell-Miniatur-Bauernhof und ein "Kuh-Rap", den die Jugendlichen selbst in die Kamera hinein anstimmten: "Muh, muh, muh -macht keine Molkerei mehr zu. Die Umwelt ist ein Paradies, Abgase machen sie nur mies".

Während ihres Projektes suchten die Odershäuser Kinder Antworten auf Fragen wie: "Wohin wird die Milch unserer Bauern geliefert?" und "Woher kommt die Milch im Supermarkt-Regal?" Schnell haben sie festgestellt, dass bei uns Milch aus Bayern, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen verkauft wird und texteten deshalb in ihrem Film-Rap: "Die Milch hat einen langen Weg, bis sie im Regal drin steht. Die Umwelt wird stark belastet, wenn kein LKW mehr rastet".

Vorstellung in Wiesbaden

Die Hessische Kinder-Klimakonferenz will Kinder, Eltern und Lehrer für Themen Klimaschutz und Medienkompetenz sensibilisieren und sie für Möglichkeiten, sich selbst aktiv am Klimaschutz zu beteiligen, öffnen. Auenbergschulleiterin Christine Berthold: "Auf einem Elternabend werden die Eltern der beteiligten Schülerinnen und Schüler Einblick in deren Projekt erhalten und Anregungen für die Begleitung ihrer Kinder bei der Medienbeziehung".

Am Donnerstag, 21. Juni, werden die Projektarbeiten der beteiligten Schulen im Hessischen Landtag von HR-Moderator Thomas Ranft vorgestellt. Dann haben die Schülerinnen und Schüler auch Gelegenheit mit Landespolitikern ins Gespräch zu kommen und sie alles zu fragen, was sie schon immer einmal über die Arbeit und die Aufgaben von Landtagsabgeordneten wissen wollten.(szl)

Weitere Projektinfos: www.schuleundzukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare