Rehbach

Sechs Wochen nach Gasverpuffung: Familienvater erliegt Verletzungen

- Edertal-Hemfurth/Rehbach (höh). Der 46-jährige Mann aus Offenbach, der am 6. Juni bei einer Gasverpuffung lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Donnerstag in einer Klinik gestorben.

Nach einer Gasverpuffung in den frühen Morgenstunden des 6. Juni auf dem Campingplatz Rehbach wurde der Familienvater aus Südhessen mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Offenbacher Spezialklinik geflogen (WLZ berichtete).

Der Mann wurde mehrfach operiert. Seine Verletzungen waren aber so schwer, dass er am Donnerstagmorgen in der Offenbacher Klinik verstarb, teilte die Korbacher Polizei mit.

Die Ursache für die Gasverpuffung steht noch nicht fest. Die technischen Untersuchungen beim Landeskriminalamt dauern an. Als Ursache kommen nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Bedienungsfehler oder ein technischer Defekt in Frage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare