Bergheim

Seniorenanlage abgelehnt

+

- Edertal-Bergheim (su). Die schlechte Nachricht ereilte den Edertaler Bürgermeister gestern Nachmittag, als er eigentlich zu einem freudigen Anlass unterwegs nach Berlin war: der Ehrung für Kleinern im Wettbewerb „Unser Dorf“. Wiesbaden – die Landesregierung – verdarb ihm die Feier aus der Ferne.

„Ein Fax mit drei dürren Sätzen ist bei uns in der Verwaltung eingegangen: Die geplante Anlage des DRK-Kreisverbands Bad Wildungen für Seniorenbetreuung in Edertal wird nicht gefördert, steht darin“, teilte der Rathauschef über Telefon mit. Ein Schlag ins Kontor. Erst am Donnerstagabend war Gottschalk in seiner Rede zum Haushalt 2011 in der Gemeindevertreterversammlung auf das Thema eingegangen.

Die Gemeinde hat 1 Million Euro für das Projekt im Etat stehen, Baubeginn sollte im laufenden Jahr sein. Die Summe wäre allerdings ein durchlaufender Posten, da die Gemeinde gegenüber dem Land lediglich als Antragsteller aufgetreten wäre und das Fördergeld ans DRK als Bauherren weitergereicht hätte. Die Anlage sollte auf dem Grundstück neben der Bergheimer Kindertagesstätte entstehen, die ebenfalls vom DRK betrieben wird.

Das Ministerium sieht laut Fax vom Freitag keinen Bedarf mehr und ein Überangebot an Plätzen für die Region. Wolfgang Gottschalk will die Sache nicht auf sich beruhen lassen: „Wir behalten uns rechtliche Schritte vor.“ Gemeinsam mit dem DRK habe die Gemeinde schließlich bereits einen beträchtlichten Aufwand betrieben. Das Grundstück wurde aus dem Landschaftsschutzgebiet Ederaue entlassen und ans DRK verkauft. Das Baurecht sei durch eine Bauvoranfrage beim Landkreis bestätigt worden.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 29 Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare