Gute Erfahrungen mit Reha-Konzept „VOR“

"Klinik am Homberg": Den Blick weiten für andere Felder

+
Zur Wicker-Gruppe gehört die Klinik am Homberg, die landschaftlich ausgesprochen schön gelegen ist.

Zwei Abteilungen gibt es in der Klinik am Homberg, einer modernen Rehabilitationsklinik in Bad Wildungen: Psychosomatik und Psychotherapie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie.

Beide Fachabteilungen gehen von einem ganzheitlichen Menschenbild aus, das Körper, Psyche und soziales Umfeld einbezieht. Hier arbeiten Ärzte, Fachärzte, Psychotherapeuten, Psychologen, Kunst- und Bewegungstherapeuten Hand in Hand. Zum professionellen Team gehören außerdem Pflege- und Servicepersonal, Sport- und Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ernährungsberater und Sozialarbeiter. In Zusammenarbeit mit dem Patienten entsteht jeweils ein individuelles Rehabilitationsprogramm.

Dr. med. Thomas Kröner ist Chefarzt der Abteilung für orthopädische und unfallchirurgische Rehabilitation. 

Dr. Thomas Kröner steht als Chefarzt an der Spitze der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie der Klinik am Homberg. Er ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und (spezielle) Unfallchirurgie. Chirotherapie und Notfallmedizin gehören ebenfalls zu seinen Schwerpunkten. Seine Abteilung verfügt über langjährige Erfahrung in der Rehabilitation chronischer Beschwerdebilder. Das vielseitig ausgebildete Team ist auch spezialisiert auf Funktionseinschränkungen und Restbeschwerden nach Verletzungen und operativen Eingriffen.

Christoph Lang ist Chefarzt der Abteilung Psychosomatik und Psychotherapie in der Klinik am Homberg.

Sein Kollege Christoph Lang ist Chefarzt der Abteilung Psychosomatik und Psychotherapie. Er ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie für Allgemein- und Sozialmedizin.

Patienten mit depressiven Störungen und Angststörungen, mit Erschöpfungssyndromen, burn out sowie Arbeits- und berufliche Belastungsstörungen sind hier in guten Händen. Das gilt auch für Menschen, die nach orthopädischen Erkrankungen unter psychischen Folgen leiden.

Auf jeder der Station dieser Abteilung gibt es spezielle Programme für einzelne Schwerpunkte. Dazu gehören chronische Schmerzen und Fibromyalgie, besondere berufliche Problemlagen (MBOR) und schließlich Essstörungen wie Adipositas, Bulimie und Binge Eating.

Wie vielfältig die Therapieansätze sind, zeigte sich auch beim WLZ-Besuch im Rahmen der Sommertour.

Breit ist das Spektrum an Psychotherapie-Verfahren. Es umfasst Methoden der Verhaltenstherapie, Tiefenpsychologie, Kreativ-, Entspannungs- und Körpertherapie. Ergänzend profitieren Patienten von Sport-, Physio- und Bewegungstherapie, Ergotherapie, Sozial- und Ernährungsberatung sowie gesundheitlichen Schulungsprogrammen – alles ausgerichtet jeweils an den individuellen körperlichen Bedürfnissen und Möglichkeiten.

Eine wichtige Rolle in der Klinik am Homberg spielt „VOR“. Die Abkürzung steht für verhaltensmedizinisch orientierte Rehabilitation – eine spezifische, breit angelegte Behandlungsform, die im Landkreis nur selten zu finden ist, wie Chefarzt Dr. Thomas Kröner erklärt.

Dieses Konzept weitet den Blick und eröffnet neue Behandlungsmöglichkeiten – dann nämlich, wenn Patienten den Fokus nicht länger nur auf körperliche Symptome legen, sondern lernen, auch die Psyche mit einzubeziehen. „VOR“ setzt also auf komplexe psychologische Elemente im Rahmen von Gruppen- und auch von Einzeltherapie.

Wie vielfältig die Therapieansätze sind, zeigte sich auch beim WLZ-Besuch im Rahmen der Sommertour.

Davon profitieren gleich zwei Patientengruppen. Zum einen die, bei denen eine körperliche Erkrankung mit einer psychischen Belastung oder einer begleitenden psychischen Störung einhergeht. Zum anderen Patienten, deren Bewegungsapparat beeinträchtigt ist und die unter chronischen Schmerzen leiden – oder unter psychischen Problemen, die den Verlauf der Krankheit negativ beeinflussen. Auch für sie ist „VOR“ eine vielversprechende Option.

„Es ist ein Bindeglied zwischen Somatik und Psychosomatik“, sagt Dr. Thomas Kröner. Bei Patienten und Therapeuten stößt die Behandlungsform auf große Akzeptanz. Aber: Sie stellt auch hohe Anforderungen an das behandelnde Team, das interprofessionell besetzt ist.

Die Wicker Gruppe

Die Klinik am Homberg gehört zur Wicker Gruppe. Die Wicker-Kliniken umfassen unter privater Trägerschaft neun Rehabilitationskliniken – davon eine mit einer Krankenhausabteilung für Psychosomatik – und drei Akut-Krankenhäuser in Hessen und Nordrhein-Westfalen. Nicht nur die Klinik am Homberg liegt in wunderschöner Landschaft, was neben der medizinischen Kompetenz ein wichtiger Faktor für den erfolgreichen Aufenthalt der Patienten ist.

Kontakt

Fotos: WLZ-Sommertour bei der Wicker-Klinik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare