Schauspiel „Spatz und Engel“ in der Bad Wildunger Wandelhalle

Marlene Dietrich und Edith Piafs Freundschaft

+
Szene mit Susanne Rader und Heleen Joor in „Spatz und Engel“ des Fritz-Rémond-Theaters.  

Berührendes Startheater: Mit „Spatz und Engel“ läuft ein Schauspiel mit Live-Musik über die Freundschaft zwischen Edith Piaf und Marlene Dietrich am Sonntag, 29. März, ab 19.30 Uhr in der Bad Wildunger Wandelhalle.

Der Blaue Engel und Der Spatz von Paris sind zwei Frauen voller Gegensätze: Marlene, die gebildete und beherrschte kühle Schönheit und Edith, die leidenschaftliche und freche Göre, aufgewachsen in den Straßen von Paris.

Die Geschichte des Schauspiels von Daniel Grosse Boymann und Thomas Kahry: Der gefeierte Weltstar Marlene Dietrich trifft im New York der 1940er-Jahre auf Edith Piaf und verhilft ihr zum internationalen Durchbruch. Aus ihrer Gegensätzlichkeit und ihrer gegenseitigen Bewunderung entsteht eine tiefe Freundschaft. Doch Marlenes Fürsorge steht dem Freiheitsdrang Ediths entgegen. Als ihre große Liebe bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt, geht es mit der ohnehin schon labilen Edith steil bergab. Marlene opfert sich für sie auf, scheitert aber, und die Freundschaft droht zu zerbrechen…

Susanne Rader als Marlene und Heleen Joor als Edith singen die weltberühmten und wunderbaren Chansons der beiden Diven: „La vie en rose“, „Non, je ne regrette rien“, „Sag mir wo die Blumen sind“ und viele andere – begleitet von Klavier und Akkordeon.

Eine „Wunderbare Inszenierung“, urteilte die Frankfurter Neue Presse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare