Erlös für Partnerschule der Klettergruppe

Spendenlauf in Hundsdorf: Große und kleine Sportler sprinten für Schüler in Nepal

Flink und sportlich: Urkunden gab es beim Silvesterlauf für die schnellsten Kinder. Gewonnen haben auch Mädchen und Jungen in Nepal, denn der Erlös geht an die Partnerschule der Klettergruppe in Arubot. Foto: Sonja Waid/pr

Bad Wildungen-Hundsdorf – Beim 13. Spendenlauf in Hundsdorf liefen zahlreiche Sportler aus der Region für den guten Zweck.

23 Kinder absolvierten die für Bambinis und Schüler ausgewiesenen Strecken von 600 oder 1000 Metern im Ort. ERstmals wurden die schnellsten Läufer geehrt.

 Ida Hildebrand (Fritzlar) war die Schnellste auf der 600-Meter-Strecke, vor Ilvie Fischer (Eschborn) und Melia Noll (Hundsdorf). Die 1000 m entschied Carla Möbus (Löhlbach) vor Marlene Schaumburg (Hundsdorf) und Joshua Kondner (Hundsdorf) für sich. 

Die Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren erhielten Teilnahme-Urkunden und Pokale, den Siegern wurden zudem Sachpreise überreicht.

Auf den von Wilhelm und Andrea Bock präparierten Walking- und Laufstrecken für Erwachsene wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über sechs oder zwölf Kilometer durch den „Silberberg“ gelotst. 

Über 130 Sportler beim Silvesterlauf in Hundsdorf

Über 130 Sportler ließen nach dem traditionellen Silvesterlauf im Gasthaus Bock das Jahr gemütlich ausklingen. Das Team von Gudrun Wabbel bewirtete Teilnehmer und Zuschauer mit heißen und kalten Getränken, Kuchenspenden aus dem Ort und von heimischen Bäckereien sowie mit Gulaschsuppe.

Mit dem Erlös aus dem Silvesterlauf wird   die Partner-Schule der Klettergruppe des SV Hundsdorf in Arubot in Nepal unterstützt.

 Erst vor wenigen Tagen haben Mitglieder der Klettergruppe, darunter auch Andrea und Wilhelm Bock, bei ihrer dreiwöchigen Trekkingtour in Nepal wieder persönlich die Spende vom Vorjahr übergeben. Von ihrem Aufenthalt zeigten sie im Gasthaus Bock eine Bilderpräsentation und beantworteten die zahlreichen Fragen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare