Lebendiger Geschichtsunterricht

Stasi-Projekt im Wildunger Gymnasium: Erlebnisse eines Zeitzeugen gehen unter die Haut

+
Ein Zeitzeuge und seine DDR-Vergangenheit: Gebannt lauschten die Gymnasiasten den Schilderungen von Karl-Heinz Richter. Seine Erlebnisse gingen unter die Haut.

Bad Wildungen. Was macht ein 17-Jähriger nach der Schule normalerweise? Er trifft seine Freunde, treibt Sport und plant das nächste Wochenende. Karl-Heinz Richter organisierte in diesem Alter die Flucht aus der DDR für seine Freunde.

Wie anders das Leben jenseits der damaligen innerdeutschen Grenze war, erfuhren Schüler bei einem Stasi-Projekttag am Gustav-Stresemann-Gymnasium.

Bei Gruppenarbeit und Präsentationen über die Aktionen einiger Jugendlicher gegen die SED und den Kommunismus  wurde dieses Kapitel der deutschen Geschichte aufgearbeitet.

Spannend war die Geschichte eines Zeitzeugen, seine Erlebnisse gingen unter die Haut.

Mehr über das Stasi-Projekt und das Leben in der damaligen DDR steht in der gedruckten WLZ am 25. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare