Edertal

Straße ist nicht schlecht genug

+

- Edertal (su). Klaus-Dieter Müller-Csanady, Vorsitzender der Gemeindevertretung, wählte mit Blick auf die Landesstraße durch Bergheim die Variante Galgenhumor:

„Vielleicht sollten wir Schilder aufstellen, die darauf hinweisen, dass es sich um eine Straße des Landes Hessen handelt“, schlug er schelmisch vor. Der parteilose Holger Blume reagierte humorlos: „Man sollte nicht nach dem Verantwortlichen für ein Problem suchen, sondern nach der Lösung.“

Einig waren sich die Parlamentarier darin, dass es so auf der Buckelpiste zwischen Bergheimer Schloss und Bäckerei Schumann nicht weitergehen kann, geschweige denn sich weiter fahren lässt. Thomas Plitzner (SPD) forderte den Bürgermeister auf, Druck auf das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) auszuüben, um die Schäden vor dem Start der Saison zu beheben. Praktisch der gesamte Ausflugsverkehr aus dem Großraum Kassel fliegt an den Wochenenden über diese Schneise am Edersee ein.

Bürgermeister Wolfgang Gottschalk gab sich optimistisch im Parlament: „Wir wollen Druck ausüben und ich bin mir sehr sicher, dass sich die Verantwortlichen beim Arolser Amt der Lage bewusst sind. Die Reparatur ist absolut nötig.“ Ist sie das? Das Amt für Straßen- und Verkehrswesen sieht das ganz anders, macht Reiner Lescher auf Nachfrage deutlich. „Wir haben die Straße vor nicht allzu langer Zeit untersucht und schätzen ihren Zustand so schlecht nicht ein. Tempo 30 wurde eingerichtet.“ Die zuständige Straßenmeisterei beobachte die Lage und wenn die Gefahr für die Verkehrssicherheit zu sehr steige, „muss man neu überlegen“.

Tatsache sei, dass die Mittel der Landesregierung für den Straßenbau im Landkreis bereits für andere Projekte vorgesehen sind. Auch in den regulären Planungen des ASV spielt die Strecke keine Rolle, „und mehr Geld aus Wiesbaden ist nicht zu erwarten“, ist Lescher überzeugt. Er betont, dass dem Ausflugsverkehr als Alternative die Route von Wellen über Wega, die B 253 und die B 485 durch Giflitz Richtung Edersee zu Verfügung stehe. Die Straße am Giflitzer Berg ist praktisch frisch renoviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare