Ohrenschmaus in Altwildungen · Erlös für neue Kirchenorgel bestimmt

Straßenmusik am Schloss

+
Zauberhaftes Ambiente: Ein Konzert vor der erleuchteten Schlosskulisse mit Tom Drost (kleines Bild, links) und Mark Gillespie.

Bad Wildungen - Altwildungen - Zauberhaftes Ambiente, spätsommerliche Temperaturen und zwei Vollblutmusiker - die Zutaten zum musikalischen Sommerabend des Fördervereins der Philipp-Nicolai-Kirche ergaben ein wohlschmeckendes Kulturrezept.

Im Mittelpunkt standen Mark Gillespie und Tom Drost, die zu Deutschlands besten Straßenmusikern zählen. „Gehört habe ich sie zum letzten Mal im Kasseler Musiktheater und da habe ich mir gedacht, das könnte sehr gut hier in das Ambiente passen“, erzählte Lars Kentel vom Förderverein, der die Idee dazu hatte, das dynamische Duo zu engagieren.

Und die beiden Musiker machten vor der hell erleuchteten Schlosskulisse auch im wahrsten Sinne des Wortes die Bühne unsicher, denn sie würzten ihren Auftritt mit zahlreichen humoristischen Spontaneinlagen. „Wir machen jetzt einen Ordnungsamt-Test, denn es wird zum Schluss ziemlich laut“, war nur einer der Kommentare, über die das Publikum mehr als nur herzhaft schmunzelte. Der Erlös des abendlichen Ohrenschmauses soll der Anschaffung einer neuen Kirchenorgel zugute kommen, denn das bisherige Instrument aus dem Jahr 1898 muss dringend ersetzt werden. Finanziert wird die stolze Summe von 170000 Euro aus Eigenmitteln, Hilfen der Landeskirche und Darlehen. „40000 Euro wollen wir selbst sammeln. 20000 haben wir zusammen. In den nächsten zwölf Monaten sollen die nächsten 20000 zusammenkommen“, verriet Pfarrer Christof Hartge. (shi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare