Diskussion im Stadtparlament

Strom statt Sprit: Vorteile für Elektrofahrzeuge in Bad Wildungen gefordert

+
Wenn weitere Parkplätze für Elektrofahrzeuge in Bad Wildungen reserviert werden, wie hier an der E-Tankstelle am Alten Friedhof, dann bleiben wohl viele Stellflächen leer. Die Elektromobilität kommt in der Kurstadt noch nicht so richtig in Schwung.

Bad Wildungen. Die Freien Wähler wollen in Wildungen ein Zeichen setzen für Klimaschutz. Elektrofahrzeuge sollen im ganzen Stadtgebiet kostenlos parken dürfen – lautete die Forderung in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung.

„Als Kurort haben wir ein besonderes Interesse daran, unseren Einwohnern und Gästen ein gesundes und angenehmes Umfeld zu schaffen“, begründete Kira Hauser (FWG) das Ansinnen.

Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor seien E-Mobile bei Geschwindigkeiten bis zu 25 Km/h deutlich leiser. Erst mit steigender Geschwindigkeit nehme das Abrollgeräusch der Reifen auf der Fahrbahn zu.

 „Da gerade an den neuralgischen Punkten, wie der Brunnenallee, eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h besteht, versprechen wir uns eine deutliche Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität.“

 

Was die Debatte im Bad Wildunger Stadtparlament ergab, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 10. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare