Großer Andrang im Kurpark:

Tausende genießen auf Wildunger Messe Produkte der Region

+
Lecker: Kathrin van den Hövel probiert probiert bei Irmela Zimmer vom „Ziegenhof Grüne Hügel“ Naturkäse.

Bad Wildungen. Tausende von Gästen strömten am Tag der Deutschen Einheit in den Wildunger Kurpark zur elften Direktvermarktermesse: für die meisten Besucher ein fest stehender Termin im Familienkalender, auf den sich Kind und Kegel mit Mama, Papa, Oma und Opa freuen.

Kein Wunder angesichts der unübersehbaren Zahl an Leckereien, zwischen denen spezielle Aktionen zusätzliches Aufsehen erregen. Kunsthandwerks-Stände aller Art gesellen sich inzwischen dazu.

Mit Leidenschaft

Im Kern zieht es jedoch die meisten in und an die Wandelhalle wegen Anbietern wie Birgit Schreiber und Herbert Wanitschek aus Waldeck, wie die WLZ in ihrer Donnerstagsausgabe ausführlich berichtet. Ihre Leidenschaft gilt seit drei Jahren dem Herstellen von Likören und Sirupspezialitäten. „Auf die Idee kam ich, weil Herbert beim Essen und Trinken auf selbst Hergestelltes schwört“, erzählt Birgit Schreiber. 2014 verfielen sie und ihr Lebensgefährte zum ersten Mal darauf, einen Likör nach Omas Rezept aufzusetzen. Rasch gerieten sie ans Experimentieren mit unterschiedlichen Zutaten, suchten im Netz und in alten Büchern oder in Gesprächen mit Gleichgesinnten nach Rezepten: mit Früchten, Kräutern und vielem mehr. „Alles ohne irgendwelche künstlichen oder natürlichen Aromazusätze. Vanillinzucker kommt in keinen Sirup oder Likör“, beschreibt die Waldeckerin ihr wichtigstes Prinzip. Einzige Ausnahme ist der Einsatz von Zitronensäure im Holundersirup zum Abrunden des Geschmacks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare