Eigenleistung spart 40000 Euro

Tierheim endlich an Verein übergeben

+
Nach jahrelangen Differenzen um Baumängel und Ergänzungsarbeiten kehrt endlich wieder Ruhe ein. Das städtische Tierheim wurde offiziell an den Tierschutzverein übergeben.Foto: Rainer Rüsch

Bad Wildungen-Altwildungen - Baumängel und Streit, Beratungen in den städtischen Gremien und hitzige Diskussionen um die stetig steigenden Kosten - das begleitete über Jahre hinweg den Neubau des Tierheims. Das ist endlich Geschichte - die Einrichtung wurde an den Tierschutzverein übergeben.

Es war ein erfreulicher Tag für den Tierschutzverein, aber auch für Bürgermeister, Magistrat und Bauamt. Von 2009 bis 2015 kehrte keine Ruhe ein.

Zur Übergabe war der Magistrat fast vollzählig angetreten mit Bürgermeister, Erstem Stadtrat, Bauamtsleiter und Sachbearbeiter, stellvertretendem Kämmerer sowie Ordnungsamtsleiter. Allen Beteiligten fiel offenbar eine große Last von den Schultern. Bürgermeister Volker Zimmermann bekräftigte: „Das möchte ich kein zweites Mal erleben.“

Mängel und Probleme beim Lärmschutz

Großes Lob zollte die Vorsitzende des Bad Wildunger Tierschutzvereins, Diana Grieneisen, dem zuständigen Sachbearbeiter des Bauamts, Roland Bockhorn. Per Handschlag dankte die Vereinsvorsitzende für hervorragenden Einsatz und gute Zusammenarbeit.

Neben der seit zwei Jahren angestellten Tierheimleiterin Daniela Kotitschke (35) sind noch eine weitere Vollzeitkraft sowie eine 450-Euro-Kraft beschäftigt. Das Tierheim kann auf zahlreiche ehrenamtliche Helfer und „Gassigeher“ zurückgreifen. Aufmerksam machen möchte der Verein darauf, dass Tiere zur Pflege bei Urlaub, Krankheit, Kur- oder Reha-Aufenthalten aufgenommen werden können.

Die Räume des neu und umgebauten Domizils sowie die Unterkünfte der momentan 40 untergebrachten Katzen und fünf Hunde wurden besichtigt.

Mängel bei Baumaßnahmen, Lärmschutzprobleme und fehlende bauliche Arbeiten für eine mängelfreie Bauabnahme verhinderten 2013 die geplante Übergabe des städtischen Tierheims an den Tierschutzverein.

Externen Gutachter beauftragt

Über einen externen Gutachter wurden notwendige Ergänzungsarbeiten und daraus resultierende Kosten für den Abschluss ermittelt, die städtischen Gremien stellten das Geld bereit. Insgesamt wurden zusätzlich 51000 Euro für Restarbeiten bewilligt, sodass sich der Gesamtetat für das Projekt Tierheim auf rund 502000 Euro belief. Im September 2014 begannen die Arbeiten an dem Maßnahmenpaket mit umfangreichen Erdarbeiten am Lärmschutzwall.

In konstruktiver Zusammenarbeit mit dem neuen Tierheimvorstand wurden die Arbeiten gemeinsam abgestimmt und abgewickelt. So wurden am Ende noch knapp 40000 Euro eingespart. Das sei den umfangreichen Eigenleistungen des Tierschutzvereins zu verdanken, betonte Bürgermeister Zimmermann. Die Gesamtkosten für den Um- und Neubau des Tierheims belaufen sich abschließend auf rund 462100 Euro.

Der Magistrat würdigte die gute und konstruktive Arbeit mit dem neuen Vorstand, der mit viel Engagement seinen Teil zur Beendigung der Baumaßnahmen beigetragen habe. Mit Übergabe des Tierheims an den Tierschutzverein könne nun die erfolgreiche Arbeit vieler Ehrenamtlicher zum Wohle des Tierschutzes in Bad Wildungen fortgeführt werden, sagte der Bürgermeister.

Von Rainer Rüsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare