Therapeutische Wanderungen mit Alpakas · Kleinkamele als Sympathieträger

Tierisches Rezept gegen Hektik

Waldeck-Oberwerbe - Kleinkamele mit Kuschelfaktor als liebenswerte Begleiter für die Seelenmassage in der Natur – zwei Ober-Werberinnen laden zu therapeutischen Wanderungen mit Alpakas ein. Ziel: Entschleunigung in hektischer Zeit.

„Alpakas strahlen Ruhe und Freundlichkeit aus und wecken unweigerlich positive Gefühle“, davon ist Rita Middelkoop überzeugt. Die 51 Jahre alte Kauffrau kehrte vor einigen Jahren mit Ehemann und Sohn aus New York nach Deutschland zurück und erfüllte sich in Ober-Werbe einen Traum. Auf einem alten Bauernhof hält sie eine kleine Alpakaherde. Winzent, Moritz und Cusco heißen drei der langbeinigen Huacaya-Alpakas, die ihre dünnen Hälse neugierig recken. Aber auch Sina, Ida und die zottelige Josefine spähen aufmerksam mit großen Kulleraugen, wenn Besuch naht. Bei Wanderungen mit einem Kleinkamel an der langen Leine die Seele baumeln lassen – darauf schwört nicht nur die stolze­ Besitzerin von zehn Hengsten und Stuten. Immer wieder kommen auch Patienten aus heimischen Kliniken und haben offensichtlich Spaß an den Alpaka-Touren. „Wenn ich dabei Fotos schieße, fällt mir immer auf: Die lachen alle.“ Bei einem Gläschen Wein schmiedete Rita Middelkoop mit ihrer Nachbarin Heike Eschler neue Pläne. Das Duo will eine Selbsterfahrung der besonderen Art ermöglichen – therapeutisches Wandern in der Natur an der Seite eines Alpakas. „Das verbindet Arbeit, Bewegung und intensive Selbstwahrnehmung“, meint Heike Eschler. Die 50 Jahre alte Sozialpädagogin ist ausgebildet in tiergestützter Therapie. Erster Probelauf für das neue Angebot ist ein Tagesseminar beim Frauenamt am 15. Februar. Am Anfang lernen Teilnehmerinnen Wissenswertes über den Umgang mit den zierlichen Alpakas und verlieren die Scheu vor den 55 bis 65 Kilogramm schweren Tieren. „Das Schöne ist der unkomplizierte Umgang – Alpakas können nicht beißen und treten und lassen sich leicht führen“, beschreibt die Halterin. „Und sie spucken sich nur untereinander an.“ Zurück zur Natur ist das Stichwort bei den Wanderungen­ durch das Werbetal und das Waldecker Land. Eine Entdeckungsreise mit den langbeinigen, zierlichen Begleitern setzt Glückshormone frei und bringt körperliche Entspannung, sind sich die beiden Frauen einig. Bis zum Herbst soll noch mehr entstehen rund um die drolligen Herdentiere: Komplette Alpaka-Sonntage mit Wanderungen, Flammkuchen und kreativem Ausklang – und zum Abschluss spinnen alle. „Wir haben schon Wolle von der letzten Schur gesammelt“, verrät die Halterin. In einem früheren Wirtschaftsgebäude soll eine urige Spinnstube hergerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare