Edertal

Trigemas neue Wahl: Umzug von Bad Wildungen ins Edertal

- Bad Wildungen/Edertal. In Bad Wildungen erhielt der Sportbekleidungshersteller Trigema den Laufpass – zur großen Freude von Bürgermeister Wolfgang Gottschalk will Trigema in 2010 in der Gemeinde Edertal bauen.

Wie der Bürgermeister in der Gemeindevertretersitzung am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus Giflitz verkündete, soll ein 1000 Quadratmeter großes Ladengeschäft auf einem bislang landwirtschaftlich genutzten Grundstück am Kreisel bei Lieschensruh entstehen.

Überlegungen, das Grundstück gewerblich zu nutzen, gehen bereits auf das Jahr 2004 zurück. Ein Investor erwarb die landwirtschaftlich genutzte Fläche im Rahmen eines Grundstücksoptionsvertrags. Gemeinde Edertal und der neue Erwerber suchten seither gemeinsam nach einem geeigneten Unternehmen, das sich am Kreisel niederlassen wollte. „Trigema passt dahin“ ist sich Bürgermeister Gottschalk sicher.

Weil der Sportbekleidungshersteller am Stadtrand von Bad Wildungen nicht landen konnte und in der Region bleiben wollte (WLZ berichtete ausführlich), wurde das Gelände bei Mehlen ins Gespräch gebracht, erläuterte Gottschalk.

Bei der Besichtigung stach Edertal die Angebote der Konkurrenz aus. „Trigema kommt nach Edertal – wegen des hervorragenden Standorts an der Bundesstraße in Richtung Korbach und der Magistrale zum Edersee,“ frohlockt der Bürgermeister.

Wie Trigema-Geschäftsführer Wolfgang Grupp gegenüber der WLZ mitteilte, werden etwa 400 bis 500 Quadratmeter von Trigema belegt. Für die übrigen Flächen suche sich das Unternehmen zwei bis drei Untermieter, die Schuhe, Bekleidung oder ähnliches im Outlet anbieten.

Kaufmann Grupp rechnet mit bis zu zwei Jobs, die bei Trigema neu geschaffen werden. Je nach Zahl der Untermieter könnten insgesamt bis zu zehn neue Arbeitsplätze entstehen. Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare