Exkursionen zum Römerkastell Saalburg und in den Nationalpark Kellerwald-Edersee

Unesco-AG des Wildunger Gymnasiums erforscht Welterbestätten

Auf den Spuren hessischer Welterbestätten: Die Unesco-AG des Stresemann-Gymnasiums informierte sich im Buchenhaus des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Foto: Dr. Johannes Salzig

Bad Wildungen/Edertal. In Hessen gibt es elf Welterbestätten, darunter zwei Weltnatur-, vier Weltkultur- und fünf Weltdokumentenerbe.

Jede erfüllt mindestens eines der in der Unesco-Konvention von 1972 festgelegten zehn Kriterien. 

Mit diesen herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte in dem näheren geografischen Umfeld beschäftigen sich 16 Schüler der Unesco-AG des Gustav-Stresemann-Gymnasiums unter der Leitung von Dr. Johannes Salzig.

Mädchen und Jungen aus den Jahrgangsstufen 6 bis 9 der Unesco-Projektschule beschäftigten sich mit Geschichte, Leben und Kultur der alten Römer. Ein Besuch galt dem Römerkastell Saalburg, wo das Lagerdorf mit Schanzen zum Limes besichtigt wurde. 

Überlebensstrategien im BuchenHaus

Eine Exkursion führte in das Weltnaturerbe Kellerwald-Edersee, um im Rahmen eines Workshops im BuchenHaus die Überlebensstrategien von Tieren im Winter kennenzulernen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare