Waldeck-Freienhagen

Unfall auf der Kreisgrenze verläuft glimpflich

- Waldeck-Freienhagen (gl). Da hatte sie wohl einen Moment lang nicht aufgepasst: Eine 19-jährige Fahranfängerin aus Ippinghausen ist am Mittwoch Vormittag auf dem Weg zur Arbeit kurz vor Schloss Höhnscheid mit ihrem PKW von der Bundesstraße 251 abgekommen.

Nach Angaben der Polizei verlor die Fahrerin auf der geraden Strecke aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Volkswagen Polo. Sie streifte auf der rechten Fahrbahnseite einen Baum, geriet ins Schleudern und kam etwa 150 Meter weiter links im Graben zu liegen. Glück im Unglück für die junge Frau: Zum Unfallzeitpunkt kam ihr kein anderes Fahrzeug entgegen, so dass kein anderer Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelt wurde. Nachfolgende Autofahrer halfen der Verunglückten aus dem Wagen. Die junge Frau war ansprechbar und nur an Armen und Beinen leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus in Wolfhagen gebracht, der angeforderte Rettungshelikopter kam nicht zum Einsatz. Die Bundesstraße blieb an der Unfallstelle für etwa eine Stunde halbseitig gesperrt, die Feuerwehr regelte den Verkehr. Während der medizinischen Erstversorgung der Verletzten und der späteren Bergung des Wracks stoppten die Einsatzkräfte den Verkehr kurzfristig komplett. 18 Feuerwehrleute aus Ippinghausen und Wolfhagen waren an dem Einsatz beteiligt. Sie mussten die Batterie des Volkswagens abklemmen, da Entzündungsgefahr durch auslaufendes Benzin bestand. Der Sachschaden liegt nach Angaben eines Polizeisprechers bei etwa 2 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare