Größtes Wildunger Volksfest wird vom 19. bis 22. Juli ausgerichtet

Vier Tage Kram- und Viehmarkt auf dem Bad Wildunger Schützenplatz

Heiliger Abend: Nach der Eröffnungsrede gibt der Musikzug ein Kurzkonzert. Archivfoto: Schade

Bad Wildungen. Die Vorbereitungen für das größte Wildunger Volksfest laufen auf Hochtouren: Vom 19. bis zum 22. Juli ist wieder Viehmarkt in der Badestadt.

150 fliegende Händler und elf Fahrgeschäfte laden zum Bummel durch die Marktgassen am Schützenplatz ein.

Eröffnet wird „das Veehmoart“ am Donnerstag um 20 Uhr – im Volksmund „Heiliger Abend“ genannt. Nach der letzten launigen Eröffnungsrede des scheidenden Amtsinhabers Bürgermeister Volker Zimmermann und dem Fassbieranstich spielt der Spielmannszug der Feuerwehr eine ganze Stunde im Festzelt auf.

Ein Star unter den Fahrgeschäften auf dem Rummelplatz ist ein 30 Meter hohes Riesenrad. Wieder dabei ist der Wellenflieger – besser bekannt als Kettenkarussell. „Da haben schon viele nachgefragt“, sagt Markmeister Martin Segeler.

145 Ponys und Pferde sind zur Bezirkstierschau am Samstag mit Sonderschau Fleischrinder und einigen Demonstrationsgruppen gemeldet. „Neu dabei sind diesmal Alpakas“ verrät Manuela Platte vom Ordnungsamt. Erfreulich gut besetzt sei das Fohlenchampionat, das der Förderverein des ehemaligen Pferdezuchtvereins Waldeck-Eder mit der Stadt Bad Wildungen ausrichtet. Komplettiert wird die Rassevielfalt durch Schafe und Ziegen sowie die Kleintier- und Geflügelschau in der Reithalle. Geplant sind wieder attraktive Schaueinlagen.

Die Organisation wird den neuen Bedingungen auf dem Reitgelände angepasst. Der Reitverein hat seine Anlage für die nordhessischen Verbandsmeisterschaften hergerichtet und den unteren Sandplatz vergrößert. Er dient als Schauring mit abgesperrtem Bereich für die Zuschauer.

Die Gewerbeausstellung in der bisherigen Form unterhalb des Schaugeländes wird es nicht mehr geben. „Die Stände werden in den Markt integriert“, berichtet Segeler.

100 Gewinne bei der Marktlotterie

Zu den dritten Wildunger Viehmarktsspielen treten acht Mannschaften an, Anmeldungen sind noch möglich, betont Sonja Waid. Weitere Höhepunkte im Programm: Disco-Party mit Party-Papst Peter Lack am Freitag und ein Höhenfeuerwerk am Samstag.

Hauptgewinn der Marktlotterie mit 8000 Losen und 100 Preisen ist ein Kleinwagen (Hyundai i10). Weil der hochwertige Weber-Grill der Lotterie in 2017 nicht abgeholt wurde, ist er diesmal erneut zu gewinnen. Als zweiter Hauptpreis lockt ein E-Mountainbike. Wer sich Lose sichern will, sollte nicht warten auf den letzten Drücker, empfiehlt der Marktmeister. „Letztes Jahr waren am Samstag schon alle weg.“ Lose gibt es in vielen Geschäften, in der Tourist-Information (Brunnenallee 1), im Bürgerbüro, beim Viehmarkt oder bei „Chef-Losverkäufer“ Volker Schüttler in der Brunnenstraße 47. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare