Hemfurth-Edersee

Mit vollen Tüten zur Geburtstagsparty in den Wildtierpark Edersee

- Edertal-Hemfurth-Edersee (höh). Der junge Rentierbulle Jompa war am Sonntag der Star beim Geburtstagsfest des Wildtierparks Edersee.

Einen Hauch von Lappland-Abenteuer versprühte ein nordisches Zeltlager. Uwe Kunze präsentierte einen jungen Rentierbullen und erzählte Anekdoten vom Leben in Lappland. Nordschweden ist die zweite Heimat des 58-Jährigen aus Vellmar, der die kleine Rentierherde im Tierpark Sababurg betreut.

Das mächtige Geweih in vollem Bast des zweieinhalb Jahre alten Rentierbullens schreckte viele kleine Wildparkbesucher ab. Mutige Mädchen und Jungen nahmen in der Greifvogelwarte einen Wüstenbussard auf den Arm oder fütterten mit Tüten voller tierischer Leckerbissen zahmes Damwild und Wildschweine. Unter dem Motto „Tierisch wild im Park“ galt es, 15 Wildarten auf dem 80 Hektar großen Gelände zu entdecken – vom Muffel- und Rehwild über Wisente, Wildpferde, Wildkatzen bis hin zu Gänsegeier, Wanderfalke und Uhu.

Staatssekretär Mark Weinmeister aus dem Hessischen Agrarministerium nannte den Wildtierpark als einen „Bildungsort der besonderen Art“. Nationalpark-Leiter Manfred Bauer versprach: „In den nächsten Jahren wird sich noch einiges tun im Wildtierpark.“ Bürgermeister Wolfgang Gottschalk erinnerte als Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Wildparks an den Bau vor 40 Jahren und die stetige Erweiterung hin zu einem Tourismus-Magneten. Im November soll die neue Wildnisschule eröffnet werden. 120 000 Gäste besuchen jedes Jahr den Wildtierpark. Das sei nur möglich mit sehr viel Engagement sagte er und lobte das Team um Parkleiter Albert Hernold.

Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Montagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare