Wildunger Campus der Technischen Hochschule Mittelhessen

Vorwärts - mit Traktor oder Porsche

+
Nach dreijährigem dualem Studium den Bachelorabschluss in der Tasche: Die Absolventen des Jahrgangs 2014 schwangen gestern bei der feierlichen Zeugnisübergabe am Bad Wildunger Campus der Technischen Hochschule Mittelhessen freudestrahlend ihre Bachelorhüte.Fotos: Conny Höhne

Bad Wildungen - 15 Absolventen des dualen Studiums der Technischen Hochschule Mittelhessen schwenkten freudestrahlend ihre Bachelorhüte. In einer Feierstunde am Wildunger Campus nahmen die jungen Leute ihre Abschlusszeugnisse entgegen.

„Es war ein vorbildlicher Kurs“, lobte Prof. Dr. Matthias Willems, Geschäftsführender Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums Duales Hochschulstudium (ZDH).

Den Bachelor-Abschluss verglich er mit einem Führerschein fürs Berufsleben. „Sie können mit dem Traktor oder einem Porsche fahren - unbestritten ist: Sie kommen vorwärts mit diesem Abschluss.“ Beide Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft, Fachrichtung Wirtschaftsinformatik und Mittelstandsmanagement seien sehr gefragt in der Wirtschaft.

Georg Glade von den Allendorfer Viessmann-Werken gratulierte für die Partnerunternehmen zum bestandenen Abschluss. „7:1, was Sie heute erzielt haben“, knüpfte er an den grandiosen Sieg der deutschen Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien an. Den erfolgreichen Studienabgängern rief er zu: „Sie werden gebraucht von den Unternehmen in der Region.“

Landrat Dr. Reinhard Kubat blickte auf eine fünfjährige Erfolgsgeschichte des „Studium plus“ im Landkreis Waldeck-Frankenberg zurück. Derzeit seien 54 Studierende eingeschrieben, weitere Expansion ist erwünscht. „Der Landkreis hat nichts mehr nötig wie solche talentierten Köpfe.“

Stadtrat Manfred Jahnes überbrachte die Glückwünsche der Stadt Bad Wildungen: „Machen Sie aus Ihrem Leben das Beste.“

Als Sprecher der Absolventen gestand Jochen Dersch erleichtert: „Wir haben es gepackt.“ Er würdigte seine Kommilitonen für gegenseitige Unterstützung und einen ganz besonderen Kameradschaftsgeist. „Jeder einzelne hat seine Stärken eingebracht.“ Nach dem Abschluss des Studiums seien im Berufsleben neue Herausforderungen zu meistern. „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, zitierte er den früheren Fußballtrainer Sepp Herberger.

Den Preis für besondere Leitungen verliehen Landrat Kubat und Johannes Haupt von der Wirtschaftsförderung Waldeck-Frankenberg an Michael Kronborn. Der Bömighäuser ist bester Absolvent mit der Note 1,5. Nach seinem Abitur in Willingen wechselte er zu den Allendorfer Viessmann-Werken und studierte in Bad Wildungen Betriebswirtschaft.

Der mit 250 Euro dotierte Preis würdige neben den guten Leistungen auch Bodenständigkeit und ehrenamtliches Engagement des aktiven Mitglieds im Schützenverein Bömighausen. Für Kronberg sei die Studentenzeit noch nicht vorbei. Der SAP-Administrator bei Viessmann strebe den Masterabschluss an.

Zur Übergabe der Zeugnisse und der Bachelorhüte stimmte das Waldecker Salonorchester Cappuchino das Lied „My way“ von Frank Sinatra an, bevor im Kreis von Eltern, Freunden, Ehrengästen und Dozenten der Abschluss gefeiert wurde.

Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft der Technischen Hochschule Mittelhessen: Wirtschaftsinformatik (Partnerbetrieb in Klammern): Sebastian Hüting, Florian Lange (beide CSL Behring, Marburg), Kristina Kellner (ekom 21 Hessen, Gießen), Michael Kronborn, Christoph Müller, Patrick Theiss (Viessmann-Werke, Allendorf), Daniel Philipp Pfeil (Veltum, Waldeck), Jannik Trombach, Lukas Vaupel, Matthias Wehrhahn (GLS, Neuenstein). Mittelstandsmanagement: Johannes Braun, Anna Lisa Westermann (beide Viessmann), Jochen Dersch (Bioenergiehof, Wetter), Sabrina Schengel (Big Drum Engineering, Edertal), Lisa-Marie Schmidt (Analyticon Biotechnologies, Lichtenfels). (höh)

Das Foto ist im WLZ-Fotoshop als Abzug, Poster oder Digitalbild erhältlich. Zur Bestellung geht es hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare