Offene Türen: Hunderte besichtigen das umgebaute Rathaus

Waldecker Familientag

+
Hell und einladend sind die neu gestalteten Räume im Sachsenhäuser Rathaus. Ordnungsamtsleiterin Hiltrud Deimel (rechts) und ihre Kollegen der Stadtverwaltung laden die zahlreichen Besucher zu einem Rundgang durch die Büros ein.

Waldeck - Sachsenhausen - Dicht drängten sich die Besucher in Büros und Fluren - mehrere Hundert Waldecker kamen zum Tag der offenen Tür ins umgebaute Rathaus.

An Schaltern und Schreibtischen herrscht reger Publikumsverkehr. „Das ist wunderschön geworden“, schwärmen Besucher beim Rundgang durch die umgebauten Räume. Hell und einladend präsentieren sich die Büros. „Hier macht die Arbeit noch mehr Spaß“, sind sich Hiltrud Deimel und Karl Zimmermann vom Rathaus-Team beim Rundgang mit einer Besuchergruppe einig. Die Verwaltungsmitarbeiter gewähren gern einen Blick an ihre Arbeitsplätze. Da staunen auch ehemalige Auszubildende und Ex-Kollegen im Ruhestand, die die früheren Amtsstuben noch kennen.

Die Servicezentrale am Eingang ist Anlaufstelle. „Gibt’s hier gelbe Säcke?“ fragt eine Sachsenhäuserin und nimmt sich ein Bündel mit auf dem Rundgang durch die drei Etagen.

Zögerlich ist mancher am Amtszimmer des Rathauschefs. „Darf man denn?“, fragt ein Waldecker an der Pforte vorsichtig. „Immer rein“ freut sich Bürgermeister Jörg Feldmann über Neugierige. Stolz lässt sich ein Dreikäsehoch zum Probesitzen auf dem Stuhl des Amtsinhabers nieder. Interessiert verfolgen viele Gäste die Fotoschau am Bildschirm über die einzelnen Etappen der Umbauarbeiten.

Selbst häufige Besucher des Rathauses entdecken beim Tag der offenen Tür noch ungewohnte Ecken. „Im Trauzimmer bin ich überhaupt noch nicht gewesen“, gibt eine Großmutter zu. Überraschend viele Besucher mit Rollator und Rollstuhl drehen ihre Runden, dank des neuen Aufzugs, der stetig zwischen Erd- und Dachgeschoss auf und nieder schwebt.

Die Besucher sind beeindruckt vom Umbau des 1817 errichteten Verwaltungssitzes. Eine Bereicherung aus Sicht zahlreicher Gäste sind Bilder heimischer Künstler, die Fluren und Büros den richtigen Pfiff geben. Über ein Lob für gelungene Sanierung freuen sich auch Bauhandwerker und -unternehmer, die nach schweißtreibenden Arbeiten auf den Umbau anstoßen.

Bei kühlen Getränken und Grillspezialitäten, angeboten von der Feuerwehr, verweilen Besucher noch lange auf dem Rathausplatz. Die frisch gebackenen Waffeln der Landfrauen sind zum Kaffee begehrt.

„Ein sehr schöner Familientag - da hat einfach alles gepasst“, sagt Bürgermeister Feldmann rundum zufrieden. (höh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare