Stadt Waldeck ehrt seine erfolgreichsten Sportler aus dem Jahr 2012

Wassersport auf Anhieb stark vertreten

+
Die Stadt Waldeck ehrte ihre besten Sportler.

Waldeck-Selbach - In Schützengau, Deutschlandfinale der Golfer und bei Weltmeisterschaften der Segler mischten Sportler aus Waldecker Vereinen in vorderen Reihen mit. Dafür gab es Medaillen, Urkunden und Blumen bei der Sportlerehrung der Stadt Waldeck.

„Wir setzen bei der Sportlerehrung auf Qualität“, sagte Bürgermeister Jörg Feldmann in der Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus in Selbach. Im vergangenen Jahr kam keine Ehrung zustande, diesmal wurden zehn Sportler von drei Waldecker Vereinen geehrt, einige davon in Abwesenheit. „Erstmals sind Wassersportler mit dabei“, merkte Stadtverordnetenvorsteher Karl-Heinz Schmidt an.

Mit sieben Sportlern besonders stark vertreten ist der Segel-Club Edersee, der in 2012 beachtliche Erfolge aufzuweisen hat: Robert Büse aus Kassel wurde Hessenmeister in der Klasse Laser Standard U 22, hinter ihm platzierten sich seine Vereinskameraden Christian Schäfers (Breuna) und Dominik Gärtner (Lahntal). Sophie Müller (Korbach) wurde Dritte bei der Hessenmeisterschaft in der Klasse Laser Radial U 20. Kilian König (Waldeck-Scheid) und Johannes Brack ( Korbach) segelten in der Flying Dutchman-Klasse unter anderem auf Rang vier in der Deutschen Rangliste von 86 Booten, auf Platz fünf bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft und Platz sieben bei der Weltmeisterschaft in Santa Cruz (USA) als drittbeste Deutsche Mannschaft. Herbert Hofmann (Korbach) nahm an der Deutschen Meisterschaft in der Klasse Kielzugvogel bei der Internationalen Travemünder Woche teil. Aus dem Höringhäuser Schützenverein wurden zwei Schützen für ihre Gaumeistertitel des Jahres 2012 geehrt.

Ursula Frese (Höringhausen) ist Gaumeisterin in der Disziplin Luftpistole, Peter Ladwig (Korbach) ist Gaumeister und Kreismeister mit dem Perkussionsrevolver in der Seniorenklasse A.

Aus dem Waldecker Golfclub wurde ein Mitglied für Erfolge in 2011 geehrt: Stefan Schaller siegte unter anderem beim Matchplay Regionalfinale und qualifizierte sich für das Deutschlandfinale. Bei den Hessischen Jungsenioren-Meisterschaften mit insgesamt 50 Teilnehmern belegte der Waldecker Platz 15.

Mit Sekt und Orangensaft stießen die Sportler auf ihre Erfolge an, zur Ehrung gratulierten auch Vereinsvorsitzende und Vorstandsmitglieder der drei Vereine sowie Waldecker Mandatsträger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare