Fritzlarer mit Rettungshubschrauber in Kasseler Klinik geflo

Wega: 36-Jähriger bei Unfall auf B 253 schwer verletzt

Schwerer Unfall: Ein 36-Jähriger verunglückte auf der B 253 bei Wega.
+
Schwerer Unfall: Ein 36-Jähriger verunglückte auf der B 253 bei Wega.

Nach einem Unfall auf der B 253 in Wega am Mittwochabend war der Rettungshubschrauber im Einsatz.

Wega - Auf dem Weg von Bad Wildungen in Richtung Mandern kam am Mittwoch ein 36-jähriger Autofahrer von der Fahrbahn ab. 

Das Fahrzeug überschlug sich, der Fahrer verletzte sich schwer und wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 7 nach Kassel in eine Klinik geflogen.

 Der Unfallhergang ist noch nicht bekannt. Fest steht, dass der Fritzlarer gegen 20.30 Uhr auf der B 253 unterwegs war. Etwa 650 Meter vor Wega kam der Punto von der Fahrbahn ab, durchfuhr 50 Meter den rechten Graben, krachte vor einen betonierten Wasserdurchlass, überschlug sich und kam auf der Seite liegend zum Stehen.

Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle auf der Bundesstraße 253 ab

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und halfen dem Fahrer aus dem Fiat. Notärztin und Rettungswagen waren schnell vor Ort, die Notärztin forderte Luftunterstützung an. 

Wenige Minuten später landete der Rettungshubschrauber nahe des Unfallortes. Weil Rauch aus dem Motorraum austrat, wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert.

Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Ritte rückte mit 30 Einsatzkräften an. Da das Fahrzeug aber nicht brannte, wurde die Batterie abgeklemmt, auslaufende Betriebsstoffe wurden abgestreut. 

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, unterstützte Rettungsdienst und Herrichten eines Hubschrauberlandeplatzes. Während der Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt. An dem Punto entstand Totalschaden.  112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare