Ergebnisse von Tempo- und Lärmmessungen vorgestellt

Weniger „Raser“ als gedacht auf B 253 in Mandern

Raser unerwünscht: Manderner klagen über Lärm und hohes Tempo auf der Ortsdurchfahrt der B 253. Foto: Conny Höhne

Bad Wildungen-Mandern. Um Tempo und Lärm an der Bundesstraße 253 drehte sich eine Ortsbeiratssitzung in Dorfgemeinschaftshaus, zu der Ortsvorsteher Mathias Biederbeck eingeladen hatte.

Einige Zahlen überraschten die Zuhörer im Saal.

Regelmäßig hatten Anwohner von überhöhten Geschwindigkeiten in der Ortsdurchfahrt berichtet. Das Thema wurde bereits in mehreren Sitzungen sehr emotional behandelt. 

Auf Initiative der Stadt Bad Wildungen hat das zuständige Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil in der Ortsdurchfahrt inzwischen über einem Zeitraum von einer Woche an fünf prägnanten Stellen Messungen über 24 Stunden vorgenommen.

Geschwindigkeiten bis über 110 km/h

Ordnungsamtsleiter Martin Segeler erläuterte in der öffentlichen Sitzung die Grafiken zu den Ergebnissen dieser Messungen. 

Zur Überraschung der Zuhörer wurde in über 85 Prozent der Fälle bei einer Frequentierung von rund 10 000 Fahrzeugen pro Tag die Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometer nicht und bei weiteren Verkehrsteilnehmern nur mäßig überschritten. 

Spitzenwerte in Höhe von über 110 Stundenkilometer gab es in einzelnen Fällen nachts. Einem besonderen Fall – offensichtlich ein Wiederholungstäter – werde nachgegangen, kündigte Martin Segeler an. (rü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare