Neuer barrierefreier Weg durchs Schwarzkittelgehege eröffnet · Anders als geplant bleiben Hermine und Josef im Wildtierpark

Wildschweine fellnah und zwei (!) Streicheluhus - Video

Edertal-Hemfurth - Läuft euch demnächst im Wildtierpark Edersee ein Frischling zwischen die Beine – keine Panik. Das ist gewollt, und weder die Bache – die Muttersau – noch ein Keiler kommt wutschnaubend hintendrein, wie es im Wald passieren könnte.

Denn die eigens ausgeschnittenen Löcher in den Zäunen des umgestalteten Wildschweingeheges sind so klein, dass allein die gestreiften Jungtiere hindurchpassen. Sie erhalten auf diese Weise Gelegenheit, auf den Besucherweg zu gelangen, um vielleicht exklusiv ein Leckerchen von den Gästen zu erhaschen, ohne dass die Großen dazwischenfunken. Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister gab den neuen Pfad mitten durchs Wildsau-Revier am Wochenende offiziell frei. 380 Meter weit führt die kleine Route vom Parkeingang aus in leichten Serpentinen durch das Wäldchen, das bislang der Borstenvieh-Rotte vorbehalten war. Die Besucher ersparen sich auf diese Weise den steilen, langweiligen Anstieg aus Teer hinauf zum Reh- und Damwildgehege. Unmittelbarer als zuvor können sie den Wildschweinen begegnen, die durch fünf kleine Tunnel und Unterführungen unter dem Spazierweg jeden Winkel ihres umgestalteten Areals erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare