Teilnahme an CITO

Wildunger Geo-Cacher suchen Müll statt Schätze

+
Beachtliche Sammelbilanz: Die Geo-Cacher „Wildunger Waldläufer“ trugen Müll zwischen Bahnhof und Spielplatz Itzelstraße zusammen.

Die Wildunger Geocacher-Gruppe „WildungerWaldläufer“ startete eine Müllsammelaktion entlang der Sonder zwischen Bahnhof und Spielplatz Itzelstraße.

Ihr Augenmerk galt speziell den Bereichen um den Bahnhof und zwischen Lidl und Baumarkt Mühlenhoff.

Plastiktüten, Verpackungen, gefüllte Hundekot-Beutel, Glasflaschen, Autoreifen, Säcke mit Kunstdünger, die Hose eines Paketzustellers, Turnschuhe, ein gebrauchter Schwangerschaftstest, Stofftiere und vieles mehr wanderte in die Säcke und auf einen Hänger

Passanten danken Geo-Cachern

Positiv überrascht waren die Geo-Cacher von der Resonanz der Passanten, denn einige bedankten sich. Unterstützt wurde die Aktion vom Bauhof der Stadt Bad Wildungen, der Säcke und Zangen zur Verfügung stellte sowie die Entsorgung des gesammelten Mülls übernahm.

Teilnahme an CITO mit der Aktion

Im vorigen Jahr hatten sich die „Waldläufer“ die Hänge des Riesendamms vorgenommen und sie gehen davon aus, dass sie 2019 nicht zum letzten Mal bei CITO dabei waren, denn so heißt die international übers Internet organisierte Aktion, an der sich die Wildunger Gruppe beteiligte.

Die Abkürzung steht für eine Veranstaltungsreihe namens „Cache In Trash Out“, eine Umweltinitiative, die durch die Geocaching-Gemeinschaft unterstützt wird. Zweimal im Jahr können Geocacher virtuelle Souvenirs verdienen, indem sie mitmachen. -red-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare