Bad Wildungen

Wildunger Konjunkturpaket II: Geld fließt in Musikinstrumente und Parkdeckbeton

- Bad Wildungen (jm). Neue Instrumente für die Musikschule oder Betonsanierung des Parkdecks Kaiserlindenplatz: Das Bad Wildunger „Konjunkturpaket II“ in Höhe von knapp 1,7 Millionen Euro soll nach der Sommerpause in Schwung kommen.

Wie Stadtkämmerer Günther Gutheil aufAnfrage der WLZ-FZ mitteilte, hat Wildungen im Rahmen der bundesweiten Konjunkturankurbelung insgesamt 14 Baumaßnahmen und Investitionen angemeldet und auch bewilligt bekommen. Alle diese Projekte befinden sich in verschiedenen Phasen der Vorbereitung und sollen ab Herbst 2009 so schnell wie möglich in die Tat umgesetzt werden.

Der Löwenanteil dieser Sonderfinanzmittel kommt vom Land Hessen, der Rest von der Bundesregierung. Die Wildunger Stadtverordneten hatten sich für das Gießkannenprinzip entschieden und einen bunten Projektestrauß zusammengestellt. Kernstadt und Stadtteile wurden gleichermaßen berücksichtigt, zudem wurde eine Dringlichkeitsliste aufgestellt. Nach Kämmerer Gutheils Übersicht belegt Platz eins bei den Landesmitteln (1,27 Millionen) eine Überdachung des Zuschauerbereichs im VfL-Sportstadion Odershäuser Straße im Umfang von 30 000 Euro.

Klimawirksame energetische Sanierung städtischer Gebäude (inklusive Fenster- und Fassadenerneuerung) steht auf dem zweiten Platz mit 170 000 Euro. Insbesondere das Wildunger Rathaus sowie dieDorfgemeinschaftshäuser in Hüddingen und Armsfeld kommen in den Genuss dieser Mittel. Überraschend gut platziert im Hinblick auf Wichtigkeit: Ausstattung der Wildunger Musikschule mit zusätzlichen Instrumenten (Platz drei/15 000 Euro). Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am Mittwoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare