Die Sieger und Preisträger:

Wertungsrichter bescheinigen Wildunger Tierschau 2019 „bunte Vielfalt von hoher Qualität“

Gesamtsiegerstute Reitpony: Marie Spahn mit „Caprice“ der Familie Keil aus Wenzigerode.

Bad Wildungen – Bei idealen Witterungsbedingungen präsentierten Züchter aus der Region am Samstag bei der Bezirkstierschau des Bad Wildunger Kram- und Viehmarktes ihre Tiere.

„Eine bunte Vielfalt von hoher Qualität - es hat allen viel Spaß gemacht“ befand Schauleiter Florian Solle vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen in Kassel. Unzählige Besucher – laut Solle mindestens so viele wie im vergangenen Jahr – verfolgten an den Ringen die Arbeit der Prämierungskommissionen. Mit rund 140 Pferden konnte die Auftriebszahl des Vorjahres noch einmal leicht gesteigert werden.

Hinzu kamen die viel beachteten Sonderschauen mit den Fleischrinderrassen Dexter, Galloway, Limousin und Salers, mit Zwergzebus, Schafen und Ziegen. Der Züchternachwuchs zeigte beim Kälberaufzuchtwettbewerb, was er beim Umgang mit den Tieren bereits alles gelernt hat. Ziel laut Solle: Der Bevölkerung Arten und Rassen zu zeigen. „Jeder kann sich informieren.“

„Eine Schau zum Anfassen. Die Teilnehmer und Besucher hatten Spaß an den großen und kleinen Tieren“, fasste der Schauleiter die Präsentationen zusammen. Und dabei schloss er ausdrücklich auch die Kleintierschau mit Rassegeflügel und Kaninchen in der Reithalle sowie auch die Ausstellung historischer Traktoren der Schlepperfreunde Auenberg mit ein. Solle: „Eine runde Sache.“

Gemeinsam mit Fritz Faupel verlieh BürgermeisterRalf Gutheil an die erfolgreichsten Züchter Staatsmedaillen, Pokale, Schärpen und Sachpreise.

Einen Pokal für die jüngeren Vorführer beim Kälberaufzuchtwettbewerb ging an die neunjährige Cindy Röhner aus Altwildungen. Linda Röhner (11) wurde mit dem Pokal für die älteren Vorführer geehrt. Ebenfalls einen Pokal erhielt Lara Weigel (15), Gewinnerin des Jungrindervorführwettbewerbs.

Reisegutscheine der BKW überreichte der Bürgermeister für die besten Warmblüterfohlen: Das Sieger-Hengstfohlen stellte mit „Le Chic“ Sonja Biederbeck aus Wellen, das Sieger-Stutfohlen „Chilano Blue“ führte Volker Bodhecker aus Wolfskehlen vor.

Eine bronzene Preismünze sowie eine Schärpe ging an Simone Kossel aus Werkel für ihre Siegerstute „Landliebe“ bei den Warmblütern. Mit Schärpen wurden ferner die Siegerstute „Caprice“ bei den Deutschen Reitponys der Familie Keil aus Wenzigerode, die Siegerstute „For Magic“ bei den Classic-Ponys der Zuchtgemeinschaft Zimmermann aus Scheden sowie die Siegerstute „Bellice“ (Partbred-Pony) von Peter Reiting aus Lendorf geehrt.

Reiting erhielt für seine Siegerstute zudem einen Wertgutschein. Ebenso Sonja Biederbeck (Wellen) für die Reservesieger-Stute Warmblut und Sylvia Lohrmann aus Lendorf für ihre Siegerfamilie bei den Partbred-Ponys. -sch-

Augenblicke von der Wildunger Tierschau 2019

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare