Bürgermeisterwahl: SPD und CDU unterstützen Edersee-Touristic-Geschäftsführer

Wunschkandidat: Claus Günther

+

Edertal - Überraschung in Edertal: Claus Günther will Bürgermeister werden. Ein halbes Jahr nach seinem Amtsantritt als neuer Geschäftsführer der Edersee-Touristic wird der 43-jährige Willersdorfer als gemeinsamer Wunschkandidat von SPD und CDU präsentiert.

Karl-Heinrich Neuschäfer, Vorsitzender von SPD-Verbund Edertal und Parlamentsfraktion, ist sich sicher, dass der Tourismus- und Wirtschaftsexperte die Idealbesetzung für den Chefsessel im Rathaus ist. In der Delegiertenversammlung der Edertaler Sozialdemokraten am Mittwochabend wurde Günther mit über 80 Prozent Zustimmung als Kandidat nominiert.

In der CDU steht dies zwar noch aus, aber Fraktionsvorsitzender Harald Wieck ist zuversichtlich: "In der Findungskommission sind wir der Meinung, dass wir genau den Richtigen gefunden haben". Gemeindeverbandschef Gerd Hartmann: "Ich bin guter Hoffnung, dass er von einer großen Mehrheit der CDU getragen wird." Man verspreche sich wichtige Impulse vor allem im wirtschaftlichen Bereich. "Das ist unsere Zukunft", merkte Wieck an, "da erwarte ich, dass er ganz starke Maßstäbe setzt".

Denselben im Blick

Die beiden großen Parlamentsfraktionen hätten unabhängig voneinander denselben Mann im Blick gehabt, sagt Neuschäfer. Beide Gruppierungen hatten eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit dem Ziel, einen gemeinsamen Kandidaten zu finden. "Es wäre wünschenswert, wenn er von allen Fraktionen getragen würde", ergänzt Jens Hankel, Mitglied von SPD-Fraktion und Findungskommission.

Bei den Sozialdemokraten war die Nominierung eines Bewerbers ohne Parteibuch nicht unumstritten, bekannte Neuschäfer. "Aber schließlich hat der Sachverstand gesiegt." In einer politischen Diskussion hätten die Delegierten inhaltliche Standpunkte zu aktuellen Themen abgeklopft, führte Andreas Schaake hinzu.

Als langjähriger Mitarbeiter der Stadt Korbach bringe Günther fundierte Kenntnisse und wertvolle Erfahrungen für das Amt des Verwaltungschefs mit, sind sich die Unterstützer einig. Günther dankte vorab für den Vertrauensvorschuss. Mit dem Angebot einer möglichen Kandidatur habe Neuschäfer ihn vor Weihnachten in einem Gespräch überrascht. Im Januar habe Wieck in derselben Angelegenheit nachgefragt.

Nach langer und reiflicher Beratung mit seiner Familie habe er sich zur Kandidatur entschlossen. Mit Blick auf berufliches Engagement und enge Zusammenarbeit mit Bürgermeistern sagt er: "Jetzt habe ich Interesse, selber mitzugestalten und denke, dass ich der Herausforderung gewachsen bin."

Zur Bürgermeister-Direktwahl werden die Edertaler am 11. November aufgerufen, die Amtszeit des nicht mehr kandidierenden Rathauschefs Wolfgang Gottschalk läuft am 31. März 2013 aus. Sollte der gemeinsame Wunschkandidat zum Bürgermeister gewählt werden, ginge bei der Edersee-Touristic die Kandidatensuche aufs Neue los. "Wir hatten viele, viele Bewerber, aber Claus Günther war mit Abstand der profilierteste Mann", bescheinigte Harald Wieck. Mit dem Ausstieg der Stadt Waldeck sei die ET finanziell "auf die Kante gestellt". Günther versichert: "Wir haben bessere Karten, wenn wir wieder zusammenarbeiten."

Wann und wie er in den Wahlkampf einsteigt, das will der gemeinsame Wunschkandidat der beiden großen Fraktionen noch festlegen. "Jetzt liegt erstmal die Urlaubssaison vor uns", so der Geschäftsführer der Edersee-Touristic. (höh)

Zur Person

Nach seinem Abitur an der Frankenberger Edertalschule studierte Claus Günther Geografie in Marburg. Nach seinem Abschluss im Jahr 1999 arbeitete er bei der Stadt Korbach, wo er unter anderem in Bauleitplanung, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus eingesetzt war. Seit 1. September 2011 ist er Geschäftsführer der Edersee-Touristic. Claus Günther ist verheiratet und lebt mit seiner Ehefrau und zwei Söhnen im Frankenberger Stadtteil Willersdorf. (höh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare