Melodischer Gesang an der Eder

Zaghaft singt die Nachtigall

Mehlen - Edertal. Der erste, noch zaghafte Gesang einer Nachtigall war am Freitag bei noch kühler Witterung im Naturschutzgebiet „Schwimmkaute“ bei Mehlen zu hören. Dies teilte der Naturschutzbund Edertal (NABU) mit. Der Ederabschnitt zwischen Affoldern und der Kreisgrenze bei Mandern gilt als eines der besten Nachtigallen-Gebiete in Nordhessen.

Hier gibt es eine geschlossene Besiedlung durch diese Vogelart, während aus den übrigen Bereichen des Kreises Waldeck-Frankenberg nur einzelne Nachweise zu verzeichnen sind.

Im vorigen Jahr zählten Bastian Meise (Mehlen) und Michael Wimbauer (Hundsdorf) im unteren Edertal des Kreisgebietes 126 Reviere der „Sangeskönigin“. Das ist der bisherige Rekord. Die Erstbeobachtung im Jahr 2011 gelang bereits am 7. April.

Wer in den nächsten Wochen den Nachtigallengesang erleben möchte, dem empfiehlt der NABU in der Abenddämmerung einen Spaziergang von der Mehlener Ederauenhalle in Richtung Storchenhorst.Nachtigallen - so der NABU - sind durchaus auch am Tag zu hören. In der ruhigeren Abendzeit kommen die abwechsungsreichen, sehr melodischen Gesangsstrophen aber besser zur Geltung.

(von Wolfgang Lübcke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare