Bürgermeister bezieht nochmals klar Position gegen die Entscheidung des Parlamentes

Zweifel an der neuen Wildunger Therme wachsen

+
Der Bürgermeister verlangt, dass  doch ein Familien- und Freizeitbad gebaut wird und keine Therme.

Bad Wildungen. Der Bau eines kleinen Sportbads mit angeschlossener Therme am derzeitigen Standort ist zwar beschlossene Sache im Stadtparlament, aber es mehren sich auch hinter den Kulissen Zweifel, ob dies die richtige Entscheidung ist.

Gegenüber der Presse bezog Bürgermeister Volker Zimmermann gestern noch einmal eindeutig Position: „Ich halte es für höchst problematisch, so einen Haufen Geld auszugeben für etwas, was wenig bringt.“

Eine Therme kann aus seiner Sicht nur in Verbindung mit einem angeschlossenen Hotel erfolgreich betrieben werden.

„Das wäre aber Privatsache und nicht Aufgabe der Stadt“, meint der Bürgermeister.

Als Standort sei dafür der Hotel-, Kur- und Sportbereich an den Bornebachwiesen deutlich besser geeignet als die Stresemannstraße.

Weitere Details lesen Sie in der WLZ vom 21.4.2017

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare