Bad Wildungen.

Zweistelliges Wachstum angepeilt

- Bad Wildungen (höh). Die Deutsche Telekom beteiligt sich über ihre Tochter T‑Venture am Bad Wildunger Telemonitoring-Spezialisten „BodyTel“.

Das Unternehmen in der Schlachthofstraße bietet Produkte und Dienste für chronisch kranke Patienten, mit denen sich Werte von Blutzucker, Blutdruck und Gewicht telemedizinisch überwachen und in einem Online-Tagebuch dokumentieren lassen. „Analysten erwarten bei Telemedizin ein zweistelliges Wachstum. Mit den Produkten von BodyTel bauen wir das Lösungsangebot in diesem strategischen Wachstumsfeld weiter aus“, sagt Axel Wehmeier, Leiter des strategischen Geschäftsfelds Gesundheit bei der Deutschen Telekom.

BodyTel kooperiere mit der Deutschen Telekom bereits seit 2010 in der T-City Friedrichshafen. „Gemeinsam wollen wir das Telemedizin-Angebot nun erweitern und die weitere Vermarktung vorantreiben“, so Stefan Schraps (Albertshausen), Geschäftsführer von „BodyTel Europe“. Mit einem sicheren und über Handy und Smartphone leicht zu bedienenden Komplettsystem inklusive einer patientengeführten Gesundheitsakte wollen die beiden Unternehmen Patienten bei ihrer täglichen Behandlungsroutine unterstützen, so Schraps.

Mit den „BodyTel“-Geräten misst der Benutzer regelmäßig Blutzucker, Blutdruck oder Gewicht. Die Messergebnisse werden automatisch und kabellos vom Messgerät per Bluetooth an die Übermittlungsstation des Patienten gesendet – zum Beispiel an ein Mobiltelefon. Die empfangenen Werte werden vollautomatisch mittels einer geschützten Internetverbindung an eine Online-Datenbank weitergeleitet.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 14. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare