Ermittlungen der Polizei schnell erfolgreich

24-jähriger Mann aus Hagen gibt Einbrüche in Heringhausen zu

Heringhausen. Ein 24-jähriger Mann aus Hagen hat bei der Polizei zugegeben, in der der Nacht zu letztem Samstag in einen Kiosk und in das Erlebnisbad in Heringhausen eingebrochen zu sein.

Er hatte dort erheblichen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlassen. Der Mann gab bei der Vernehmung Geldnot als Grund für die Einbrüche an.

 Die Beamten kamen dem Mann aus Hagen durch Ermittlungen auf dem nahegelegenen Campingplatz auf die Spur. Der mutmaßliche Einbrecher hatte am späten Freitagabend nach einem Streit den Campingplatz verlassen, um sich mit einem Taxi zum Bahnhof nach Bredelar fahren zu lassen. 

Geld für Zugfahrt gebraucht

Von dort ist er mit dem Zug nach Hagen gereist. Dafür benötigte er Geld, das er sich durch die beiden Einbrüche besorgen wollte. Der Mann ist wegen ähnlich gelagerter Delikte bereits mehrfach bei der Polizei in Erscheinung getreten. Die beiden Einbrüche kommen ihn nun teuer zu stehen, denn er muss sich demnächst für diese Taten vor Gericht verantworten. (r)

Rubriklistenbild: © pr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.