Diemelseer CDU fragt nach Neueinstellungen

„Abhilfe schaffen“

Diemelsee. Um die Mehrarbeit bei der Betreuung und Unterbringung der Flüchtlinge zu schaffen, hat die Gemeinde im vorigen Jahr zwei Leute eingestellt – in der Verwaltung und im Bauhof. Wegen dieser Ausweitung des Stellenplans stellte die CDU am Freitag im Parlament eine Anfrage.

Angesichts der Mehrbelastung habe der Gemeindevorstand „Abhilfe schaffen“ müssen, erklärte Bürgermeister Volker Becker in seiner Antwort. „Wir waren uns einig, dass wir jemanden einstellen mussten.“

Die CDU fragte, warum es keinen Nachtragshaushalt gegeben habe. Den habe er dem Parlament vorlegen können, sagte Becker – doch das hätte viel Aufwand bedeutet, die Kosten wären höher gewesen als die Mehrausgaben bei den Gehältern.

Eine neue Stelle gab es auch im Heringhäuser Hallenbad. Sie sei im Haushalt 2015 verankert gewesen, erklärte Becker, sie sei zudem ausgeschrieben worden. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare