1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

Adorfer Mittelpunktschule verabschiedet Haupt- und Realschüler

Erstellt:

Kommentare

Gruppenbild nach der Feierstunde: Ein Lebensabschnitt ist abgeschlossen: Die Absolventen der Haupt- und der Realschulklasse an der Adorfer Mittelpunktschule erhielten am Freitag ihre Zeugnisse.
Ein Lebensabschnitt ist abgeschlossen: Die Absolventen der Haupt- und der Realschulklasse an der Adorfer Mittelpunktschule erhielten am Freitag ihre Zeugnisse. © Karl Schilling

An der Adorfer Mittelpunktschule wurden am Freitag die Haupt- und Realschüler in einem Festakt in der Turnhalle verabschiedet.

Diemelsee-Adorf – 1700 bis 1900 Schultage hätten sie in den vergangenen neun oder zehn Jahren auf dem Adorfer Dansenberg verlebt, rechnete Rektorin Eva Trilling vor. 34 000 bis 38 000 Mal seien sie den Schulweg gegangen – „das habt ihr hinter euch“, sagte sie am Freitag: Bei der Entlassungsfeier in der Turnhalle der Mittelpunktschule erhielten die Absolventen der Haupt- und der Realschulklasse ihre Zeugnisse.

Ein „langer und wichtiger Abschnitt“ in ihrem Leben gehe zu Ende. Aus Jugendlichen seien junge Erwachsene geworden, die große Entwicklungsschritte vollzogen und Verantwortung für die Schulgemeinde übernommen hätten, erklärte Trilling.

Corona-Beschränkungen prägen Schulalltag

„Nichts bleibt so wie die Schulzeit in Erinnerung“ – und da gerade die vorigen beiden von Corona-Beschränkungen geprägten Jahre, in denen Disziplin und Eigenverantwortung gefragt gewesen seien. Die Absolventen hätten Management und den Umgang mit Digitaltechniken gelernt. Und sie hätten neben Fachwissen gelernt, sich Erfolg zu erarbeiten, sie hätten Fähigkeiten für ihr weiteres Leben erworben. „Nutzt eure Stärken und verfolgt eure Ziele hartnäckig.“

Gute Klassengemeinschaft

Die Klassenlehrerin der H9, Lydia Oswald, lobte die gewachsene Gemeinschaft. Sie rief die Absolventen auf, Mut zu haben, an sich zu glauben. nach vorn zu schauen, Ziele zu verfolgen und sich Veränderungen zu stellen. Jeder gehe seinen Weg.

„Ihr könnt stolz auf euch sein“, sagte der Klassenlehrer der R10, Karl Josef Kemmerling – der auch ans Corona-Lernen mit Maske und mit offenem Fenster im Winter oder an die gemeinsame Abschlussfahrt nach Heiligendamm erinnerte.

Dank den Lehrern und Eltern

Ob sie das Gelernte im Leben wirklich bräuchten, „wird sich später zeigen“, sagte Marissa Merhof für die H9 . Aber die Klasse habe eines gelernt: „mit Unterschieden klar zu kommen – diese Gabe wird uns weiterbringen.“ Dank gelte den Lehrern und Eltern. Für die R10 dankte Max Kröning für „zehn wirklich schöne Jahre“ und allen, „die es mit uns ausgehalten haben“. Die Lehrer erhielten Geschenke von den Klassen.

Für die Eltern der R 10 sprach Irmhild Tonn, für die der H9 Daniela Artmann, sie blickten auf den künftigen Lebensweg ihrer Kinder.

Viele Chancen auf dem Arbeitsmarkt

„Ihr habe einen großen Erfolg erreicht“, sagte Bürgermeister Volker Becker, an der Schule werde „tolle Arbeit“ geleistet. Aber auch Eltern, Großeltern und Geschwister hätten die Absolventen unterstützt, denen viele berufliche Chancen auf dem Arbeitsmarkt offen stünden. Aber eine neue Herausforderung warte, es gelte, sich zu behaupten und Eigeninitiative zu zeigen. „Geht euren Weg, bleibt neugierig und steht auf, wenn ihr einmal fallt“, riet Becker. Der Schülerbücherei übergab er eine Spende der Gemeinde von 300 Euro.

Glückwünsche der Schülervertretung überbrachten Laura Ruck und Niama Miller.

Lasse Bo Artmann und Henning Trachte geehrt

Präsente überreichte Eva Trilling den beiden Klassenbesten: Lasse Bo Artmann aus der H 9 und Henning Trachte aus der R 10.

Adorfer Mittelpunktschule verabschiedet Haupt- und Realschüler
Ehrung der Klassenbesten - von links: Lasse Bo Artmann aus der H9, Rektorin Eva Trilling und Henning Trachte aus der R10.
Ehrung der Klassenbesten - von links: Lasse Bo Artmann aus der H9, Rektorin Eva Trilling und Henning Trachte aus der R10. © Karl Schilling

Der stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirats, Heinrich Plutz, würdigte Irmhild Tonn, die seit zehn Jahren Vorsitzende ist.

Adorfer Mittelpunktschule verabschiedet Haupt- und Realschüler - Der stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirats, Heinrich Plutz, würdigte Irmhild Tonn, die seit zehn Jahren Vorsitzende ist.
Der stellvertretende Vorsitzende des Elternbeirats, Heinrich Plutz, würdigte Irmhild Tonn, die seit zehn Jahren Vorsitzende ist. 220709-di-mps-tonn-plutz_0165.jpg © Karl Schilling

Für den musikalischen Rahmen sorgten die Klassen 3a und 3b mit einer Percussion-Einlage sowie die Klassen 4 und 6 mit einer „Bodypercussion“ und einem Lied, die Leitung hatte Franz Zepperitz. Die Absolventen:

Der Zeugnisausgabe folgte ein Empfang auf dem Kleinen Schulhof mit einem Buffet im neuen Pavillon.

Auch interessant

Kommentare