Tourismus-Gemeinden Diemelsee und Willingen

Alle Touren für Radler und Wanderer sind auf neuen Karten verzeichnet 

Bei der Vorstellung der neuen Karten für Radler und Wanderer am Strandbad an der Stormbrucher Brücke - von links: Andrew Mark Kesper von der Willinger Tourist-Informationen, der Diemelseer Bürgermeister Volker Becker, Peter Wagner vom Diemelseer Bauhof und Klaus Hamel von der Diemelseer Tourist-Informationen.
+
Mit den neuen Karten für Radler und Wanderer - von links: Andrew Mark Kesper von der Willinger Tourist-Informationen, der Diemelseer Bürgermeister Volker Becker, Peter Wagner vom Diemelseer Bauhof und Klaus Hamel von der Diemelseer Tourist-Informationen.

Die Tourismus-Gemeinden Diemelsee und Willingen haben in interkommunaler Zusammenarbeit neue Karten für Radler und Wanderer herausgebracht. Alle Touren in der Urlaubsregion sind dort verzeichnet.

Diemelsee / Willingen – „Grenzenloses Radfahrvergnügen“ bieten die Gemeinden Diemelsee und Willingen für Feriengäste und Einheimische. Zur Orientierung haben ihre beiden Tourist-Informationen erstmals alle Touren ihres Wegenetzes auf einer Radfahrkarte zusammengestellt. Außerdem haben sie eine neue Wanderkarte aufgelegt, die auch den neuen „Trekkingpark Sauerland“ beschreibt.

Die beiden Touristiker Klaus Hamel aus Diemelsee und Andrew Mark Kesper aus Willingen stellten die beiden in interkommunaler Zusammenarbeit entstandenen Karten am Freitag mit Bürgermeister Volker Becker vor.

Die neue Radfahrkarte

Die Radfahrkarte im Maßstab 1:38 000 verzeichnet die Touren der „Bikewelt Willingen“ und des neuen Raderlebnisparks durch Diemelsee. Erstmals werde das Gebiet von Willingen bis Arolsen und von Padberg bis zum Edersee auf einer Karte dargestellt, sagt Hamel, dies sei ein „Lückenschluss“ bei den Kartenwerken. Radler könnten sich mit dieser Hilfe ihre Touren frei und individuell zusammenstellen.

Hamel erklärt, insgesamt beschrieben würden:

  • 112 Kilometer mit „Genussradeltouren“ ,
  • 187 Kilometer Strecke zum Tourenradeln,
  • 198 Kilometer Rennrad-Touren und
  • rund 300 Kilometer Mountainbike-Touren im Willinger Wegenetz,

Damit seien alle Radthemen in einer Karte zusammengefasst, berichtet Kesper. Die 17 Rennrad-Touren würden erstmals verzeichnet.

Routen nach Farben sortiert

Damit sich Tourenfahrer, E-Biker, Rennradler oder Mountainbiker sofort gut zurechtfinden, seien alle Touren in verschiedenen Farben gekennzeichnet, jede Zielgruppe habe ihre eigene, erklärt Hamel.

Außerdem gebe es Hinweise auf die Bahnhöfe in Willingen, Korbach und Bad Arolsen. Es gebe auch die Möglichkeit, eine Tour zu radeln und mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzufahren, sagt Kesper – mit der „Meine Card“ sei die Nutzung kostenlos.

Außerdem sei dafür gesorgt, dass der geplante neue Grenztrail durch den Kreis in einer neuen Auflage „draufgelegt“ werden könne, ergänzt Hamel. Die Karte koste fünf Euro, mit Sauerlandcard vier Euro.

Die neue Wanderkarte

Die neue Wanderkarte im Maßstab 1:25 000 verzeichnet ein Wegenetz von mehr als 700 Kilometern, darunter sind der Diemel- und der Uplandsteig, zwei zertifizierte Qualitätswanderwege.

Auch der neue „Trekkingpark Sauerland“ ist eingezeichnet. Dass auch die neun Übernachtungsstationen ausgewiesen würden, komme bei den Gästen positiv an, wie Online-Bewertungen zeigten, berichtet Hamel. Andere Treckingparks verschickten nur GPS-Daten zu den Stationen. „Wir gehen offen mit den Stationen um“, sagt Kesper. Die Plattformen lägen direkt an den beiden Steigen. „Genau das wollen die Gäste, sie wollen sehen, wo die Stationen liegen.“

Zu 80 Prozent bestellten Trekking-Wanderer bei ihren Buchungen die Karte mit, sagt er. „Wir haben in zwei Wochen schon 300 Karten verkauft.“ Sie kostet auch fünf Euro, mit Sauerlandcard 4,50 Euro.

Tourismusbüros haben die Karten

Die Karten liegen in den Tourismusbüros in Diemelsee, Willingen, Korbach und Bad Arolsen aus. Sie seien auch online zu bestellen, berichtet Hamel. „Wir versenden sie.“ Online seien nur die einzelnen Touren zu finden, erklärt Hamel.

Das Kartenwerk hat ein Fachverlag aus Ilmenau bearbeitet, die Rückseiten mit einer Kurzbeschreibung aller Touren und Erläuterungen zu Ausflugszielen haben Hamel und Kesper gestaltet. Die beiden hätten ihre Ideen hervorragend umgesetzt, betont Becker. „Ich wünsche mir, dass es nicht das letzte gemeinsame Projekt ist.“ Kesper versichert: „Wir haben die nächsten Ideen schon in der Schublade.“

Die Zusammenarbeit geht weiter

An der Radkarte haben die Diemelseer Touristiker federführend gearbeitet, an der Wanderkarte die Willinger Kollegen. Für die Karten in einer Auflage von jeweils 2000 Stück haben die Gemeinden insgesamt knapp 12 000 Euro investiert.

Es sei nicht das erste und nicht letzte Projekt der interkommunalen Zusammenarbeit, sagt Kesper: „Wir kennen keine Grenzen.“  DR. KARL SCHILLING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare