Jana Störmer aus Adorf ist mit eigenem Blog auf Erfolgskurs

Essen, Reisen, Beauty: Inspirationen von Bloggerin „Miss BB“

+
Bloggerin Jana Störmer . 

Korbach/Diemelsee – Wie schmeckt der Kuchen in dem neuen Café? Wie lässt es sich am besten mit Kindern verreisen? Und welche Gesichtscreme überzeugt? Bloggerin Jana Störmer gibt im Internet Antworten auf diese Fragen.

Rund 50 000 Menschen klicken jeden Monat auf den Blog „Miss Bonn(e) Bonn(e)“, auf Instagram folgen der Adorferin, die in Korbach Abitur machte, mehr als 13 500 Fans.

Entstanden ist der Blog „Miss BB“, so die Kurzform, eher durch Zufall, erzählt Jana. Nach dem Abi ist sie von Korbach in die Welt gezogen, vor zehn Jahren dann nach Bonn – wegen eines Jobs und der Liebe, sagt sie. In einem Unternehmen kümmerte sich die studierte Marketing-Managerin auch um die Beziehungen zu Bloggern, lud sie zu eigenen Events ein. Schon damals fand sie Bloggen spannend. Jedoch erst, als sie ihr neues Zuhause Bonn für sich selbst entdeckte, und dann neuen Kollegen Tipps gab, wurde aus einer Facebook-Gruppe ein Online-Tagebuch.

Lecker: Jana testet regelmäßig das Angebot in Restaurants.

Das ist Jahre her, längst hat sie sich als Macherin von „Miss BB“ einen Namen gemacht. Viele Unternehmen kommen auf sie zu, bieten Kooperationen und Produkte an, die sie für ihre Leser testen und bewerten soll. Doch nicht jedes Produkt nehme sie an, sagt Jana Störmer. „Ich schreibe nur über Dinge, die auch zu mir passen“, sagt die zweifache Mutter. Denn ihre Leser, so weiß sie, würden ihr vertrauen. Deshalb stellt sie auf ihrem Blog bezahlte, aber auch unbezahlte Produkte vor. Der Grundgedanke ist einfach: Gefällt ihr etwas, berichtet sie darüber – ob sie Geld bekommt oder nicht. Eine gute Meinung könne niemand kaufen, sagt sie.

Keine negativen Berichte

Eine Besonderheit ihres Internet-Tagebuchs: Sie schreibt keine negativen Berichte. „Ich gebe nur Empfehlungen. Warum sollte ich etwas zerreißen? Geschmäcker sind verschieden und ich mache Dinge nicht gerne schlecht. Dafür ist mir meine Zeit auch zu schade.“

Wie viel Arbeit hinter den regelmäßigen Einträgen steckt, sehen die Leser, die hauptsächlich Frauen zwischen 25 und Mitte 30 sind, nicht. Jana schreibt die Texte selbst, arrangiert und macht Fotos, führt aber auch Verhandlungen mit Unternehmen, macht Buchhaltung.

Auch Kinderwagen hat sie während ihrer Schwangerschaften getestet.

Die Themen gehen der Bloggerin nie aus, „ich könnte 24 Stunden am Tag aktiv sein.“ Ein aktuelles Thema: Hausbau. Denn sie und ihr Mann bauen derzeit. Alles, was sie beschreibt, ist stets ein Teil ihrer persönlichen Geschichte. Ihre Familie – Mann, Tochter und Sohn – kommt immer wieder in ihren Einträgen vor, allerdings anonymisiert. Auf Fotos sind die Gesichter der Kinder nie zu sehen, Jana will ihre Privatsphäre schützen „und sie sollen das später nicht peinlich finden“, sagt sie.

Mit ihren Tipps und Empfehlungen kommt sie gut an bei den Lesern, als Influencerin sieht sich nicht. „Ich sehe mich als Bloggerin, als jemand, der Inspiration geben kann.“ Das ist ihr Ziel. Und weil sie nicht abhängig sein will von Geldgebern, bleibt das Bloggen (vorerst) Hobby.

Ein Teil von Janas Familie lebt noch in Adorf und Korbach, deshalb findet sich auch ihre alte Heimat immer mal wieder in dem Blog, der rund um Bonn und Köln längst eine große Fangemeinde hat. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare