Generationswechsel bei Jahreshauptversammlung vollzogen

Claudia Beckmann neue Vorsitzende des VfL Adorf

+
Der neue Vorstand des VfL Adorf: (von links) Martin Behle, Dirk Schlüchter, Nadja Braun, Kassierer Helmut Klöser, die neueVorsitzende Claudia Beckmann, der stellvertretende Kassierer Axel Bumke, die stellvertretende Vorsitzende Larissa Stöcker, Marei Merhof, Carolin Bangel, Jennifer Schmidt, Marion Emde und Schriftführerin Anna Lena Steden. Es fehlt im Bild Annika Fuchs.

Mit einem Generationswechsel im Vorstand startet der VfL Adorf ins neue Jahrzehnt.

Der langjährige Vorsitzende Dieter Stöcker war zurück getreten, zur neuen Vorsitzenden wählten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung die bisherige Vize-Chefin Claudia Beckmann. Larissa Stöcker rückt als neue stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand ein. 

Helmut Klöser bleibt Kassierer, stellvertretender Kassierer wird Axel Bumke.  Als  Schriftführerin wurde Anna Lena Steden  wiedergewählt. Dem Stab der Vorstandsmitglieder mit Sonderaufgaben gehören weiterhin an: Carolin Bangel, Nadja Braun, Marion Emde und Dirk Schlüchter. Neu in dieser Mannschaft sind: Martin Behle, Annika Fuchs, Marei Merhof sowie Jennifer Schmidt. Im Ehrenrat sitzt neben Marianne Becker und Hans Hiemer ab jetzt zusätzlich Reinhold Becker.

Harmonische Zusammenarbeit

An der Jahreshauptversammlung am Freitag nahmen über 90 von aktuell 982 Mitgliedern teil, so viele, wie noch nie. Der Diemelseer Bürgermeister Volker Becker lobte das Vorstandsteam für die harmonische Zusammenarbeit: „Geld ist beim VfL Adorf gut angelegt.“ Gute Neuigkeiten hatte Sportkreis-Vorsitzender Uwe Steuber mitgebracht. Er berichtete, dass alle Übungsleiter-Ausbildungen zu 50 Prozent gefördert würden und der Landkreis 100 Euro pro Lehrgangsteilnehmer dazu gebe.

Über ein Dutzend Berichte aus den Einzelsparten des VfL wurden in der Versammlung vorgetragen. Die Vielfalt der Sportarten präsentiert sich in der VfL-Sportzeitung, die im Versammlungsraum auslag. Es gibt von Fußball bis Walking und von Kraftsport bis Yoga für jeden das passende Angebot. Die Trainingszeiten, zu denen Interessierte den jeweiligen Sparten einen Schnupper-Besuch abstatten können, sind im Internet unter vfl-adorf.de einzusehen.

Fördermöglichkeiten abschöpfen

Dieter Stöcker betonte in seinem letztem Vorstandsbericht, dass der VfL alle sich anbietenden Gewinnspiele, Aktionen und Fördermöglichkeiten ausschöpfe und dadurch sowohl finanziell, als auch bei der Weiterbildung der Übungsleiter oder durch Sachgewinnen profitiere.

Das zurückliegende Jahr war sei von etlichen vereinsübergreifenden Terminen gekennzeichnet gewesen. Auch das Jahr 2020 sei wieder vollgepackt mit Veranstaltungen, die den ganzen Verein auf Trab halten würden. Die 900-Jahr-Feier in Adorf nehme breiten Raum in den Planungen ein. Zunächst aber sei der VfL am 6. Februar Ausrichter der Diemelseer Sportlerehrung.

Treue Mitglieder geehrt

Für besondere Leistungen und Verdienste gab es bei der Jahreshauptversammlung des VfL Adorf Urkunden und Geschenke für die Damenmannschaft der Tischtennisabteilung, die Leistungsriege im Damenturnen und die Fußball-Spielgemeinschaft Adorf/Vasbeck I. Geehrt wurden auch treue Mitglieder: Seit 25 Jahren gehören dem VfL an: Klaus Bangert, Katherina Bangert, Lars Bangert, Manuela Becker, Patrick Behle, Matthias Brüne, Alexander Figge, Maria Kranke, Konstantin Lizenberger, Gisela Theimer, Marc Theimer, Rabea Wurdak und Timo Wurdak. 

Seit 40 Jahren Mitglied sind: Roland Beck, Marion Berger, Johanna Emde, Marion Emde, Christian Schmidt, Erika Tosic, Birgit Zölzer und Wilfried Zölzer; seit 50 Jahren: Ute Emde, Silke Frey, Margarete Henrich, Otto Henrich, Ulrich von Künßberg, Christel Steinhard und Sabine Wurdak; seit 60 Jahren: Reinhold Becker, Klaus Heumann, Helga Pfeil, Ursula Sprenger, Karl Stöcker und Werner Wilke. Seit 65 Jahren sind Mathilde Fisseler und Mechthild Merhof dem VfL treu und sogar seit 70 Jahren gehören Inge Kranke, Karl Merhof und Willi Scheele dem Adorfer Sportverein an.

Dank und Anerkennung für Dieter Stöcker

Besonders gewürdigt wurden in der Versammlung die Verdienste des langjährigen VfL-Vorsitzenden Dieter Stöcker. Sportkreisvorsitzender Uwe Steuber ergriff das Wort und stellte fest: „Heute komme ich für Euren ‘Mister VfL’. Ich bin schon ein paar Jahre dabei und ich habe noch keinen so aktiven Vorsitzenden gesehen wie Euren Dieter.“ 

Unter stehendem Applaus der Mitglieder heftete Steuber dem scheidenden Vorsitzenden die silberne Ehrennadel des Landessportbundes an. Claudia Beckmann, die später zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde, überreichte Dieter Stöcker die Urkunde eines Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit. Sie dankte ihm für sein pausenloses Engagement für den Verein. 

Dieter Stöcker habe keine Mühe gescheut, um alle Fördertöpfe zugunsten des VfL anzuzapfen. Mit seiner Hilfe sei die Aufstellung eines kollegialen Vorstandsteams gelungen und er habe erfolgreich auf ein harmonisches Miteinander aller Sparten eingewirkt. Beckmann dankte auch Dieter Stöckers Gattin Claudia für die große Unterstützung und überreichte ihr Blumen und einen Hotel-Gutschein für Zwei. 

Weiter für den Verein einsetzen

Die Ehrungen bewegten Dieter Stöcker, der seine VfL-Laufbahn mit 40-jähriger Vorstandsarbeit in Kurzform Revue passieren ließ und vielen Weggefährten dankte. Er versprach, seine Kraft weiterhin für den Verein einzusetzen. Datensicherheit und Archivierung hat er sich thematisch vorgenommen.„Ich fange jetzt wieder klein an“, schmunzelte er mit Hinweis auf seine künftige Trainertätigkeit für die Fußball-E-Jugend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare