1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

DLRG und Feuerwehr Diemelsee üben den Einsatz bei Nacht

Erstellt:

Kommentare

Die Strömungsretter der DLRG bereiten sich auf ihren Nachteinsatz am DIemelsee vor.
Die Strömungsretter der DLRG bereiten sich auf ihren Nachteinsatz am DIemelsee vor. © DLRG Warburg/pr

Dunkelheit und niedrige Temperaturen fordern Katastrophenschützer nachts heraus. Am Diemelsee haben sie sich darauf vorbereitet.

Diemelsee-Heringhausen – Passanten in Heringhausen bot sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein seltsames Bild: Der Parkplatz des Strandbads am Diemelsee war hell erleuchtet, Warnlichter blinkten an Einsatzfahrzeugen und knapp vierzig Einsatzkräfte mit reflektierenden Uniformen waren bei der Arbeit. Dabei handelte es sich allerdings nicht um einen realen Einsatz, sondern eine Übung unter möglichst realistischen Bedingungen.

Gute Zusammenarbeit mit weiteren Katastrophenschutzeinheiten bewies die Feuerwehr Diemelsee.
Gute Zusammenarbeit mit weiteren Katastrophenschutzeinheiten bewies die Feuerwehr Diemelsee. © Feuerwehr Diemelsee

Die Katastrophenschutzeinheiten der DLRG-Ortsgruppen Brakel, Borgentreich, Natzungen, Büren, Marsberg und Warburg sowie der Feuerwehr Marsberg-Helminghausen und der Feuerwehr Diemelsee haben den Einsatz bei Dunkelheit geübt. Die Nacht birgt durch die eingeschränkten Sichtbedingungen und niedrige Temperaturen besondere Herausforderungen für die Einsatzkräfte. Besonderer Fokus der Übung lag auf der Rettung von Verletzten an einem Schräghang durch Strömungsretter, der Bergung von Gegenständen aus dem Wasser durch Rettungsboote und der Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Auch der Einsatz einer Rettungsinsel auf dem Diemelsee wurde geübt.

Übungsleiter Josef Wellen von der Ortsgruppe Büren war mit dem Ergebnis zufrieden: „Die Übung hat gezeigt, dass die Strömungsretter und Bootstrupps der Kreise Höxter und Paderborn und die Feuerwehr gut in der Dunkelheit zusammenarbeiten können.“

Auch interessant

Kommentare