1. WLZ
  2. Waldeck
  3. Diemelsee

Elektroauto brennt in Garage: 100.000 Euro Schaden in Rhenegge

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Elektroauto ist am Freitagmorgen in einer Garage in Rhenegge in Brand geraten.
Ein Elektroauto ist am Freitagmorgen in einer Garage in Rhenegge in Brand geraten. © hpo-media

Die Rauchsäule war bereits von weitem zu sehen: Ein Elektroauto ist am Freitagmorgen gegen 10 Uhr in einer Garage in Rhenegge in Brand geraten.

Diemelsee-Rhenegge – Beim Eintreffen der Feuerwehren stand die Garage inklusive Fahrzeug im Vollbrand. Ein sofortiger Löschangriff wurde eingeleitet, mit zwei Trupps im Innenangriff, und ein Außenangriff wurde vorbereitet, die Wasserversorgung aufgebaut. Da die Gefahr bestand, dass sich der Brand auf den Dachstuhl ausweiten könnte, wurde die Feuerwehr Ottlar nachalarmiert und die Drehleiter aus Bad Arolsen, die aber nicht mehr zum Einsatz kam.

Wärme- und Gasmessungen sowie Lüftungen schlossen sich an. Die Feuerwehren aus Rhenegge, Sudeck, Wirmighausen, Heringhausen und Adorf waren mit insgesamt 60 Einsatzkräften im Einsatz. Das Auto erlitt einen Totalschaden, erheblicher Sachschaden entstand auch an der Garage und dem Wohnhaus. Der Gesamtschaden beträgt nach vorläufigen Schätzungen der Polizei etwa 100.000 Euro.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizeistation Bad Arolsen zur Brandursache besteht der Verdacht, dass der Brand durch einen technischen Defekt im Zusammenhang mit dem Ladevorgang des Elektroautos ausgelöst wurde. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Korbach geführt. (Hans Peter Osterhold)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion