Langjähriges ehrenamtliches Wirken in vielen Bereichen gewürdigt

Elke Jesinghausen erhält Bundesverdienstkreuz  

+
Bundesverdienstkreuz für Elke Jesinghausen: (von links) Ehemann Horst-Uwe Jesinghausen, CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Armin Schwarz, Elke Jesinghausen, Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg, Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel, Bürgermeister Volker Becker (Diemelsee) und der Landesvorsitzende der CDU-Mittelstandsvereinigung, Marco Reuter.   

Korbach/Adorf. Mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das jahrzehntelange ehrenamtliche Wirken von Elke Jesinghausen aus Diemelsee-Adorf gewürdigt. Die 63-Jährige betreibt zusammen mit ihrem Ehemann Horst-Uwe ein Autohaus und engagiert sich seit 1993 für die CDU in der Kommunalpolitik.

In Vertretung des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überreichte Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel aus dem hessischen Sozialministerium die hohe Auszeichnung bei einem CDU-Mittelstandforum im Rahmen des Hessentages.

Dr. Dippel verlas eine lange Liste von Ehrenämtern, die Elke Jesinghausen in den vergangenen 25 Jahren ausgeübt hat. Sie ist unter anderem im Diemelseer Gemeindeparlament und im Kreistag vertreten und arbeitet in verschiedenen Ausschüssen mit.

In vielen Ämtern aktiv

Von 1995 bis 2013 war Jesinghausen Vorsitzende des Arbeitskreises Handwerk, Handel und Gewerbe Diemelsee. Von 2007 bis 2014 war sie als Vertreterin dieses Arbeitskreises Mitglied der Leader-Kommission im Gebiet Naturpark Diemelsee. Unter anderem organisierte sie eine Regionalmesse mit 120 Ausstellern und etwa 17000 Besuchern im April 2010. Seit 2013 ist Elke Jesinghausen Mitglied der Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung des Landkreises Waldeck-Frankenberg (MIT) – bis heute als 1. Vorsitzende. Auch im MIT-Landesvorstand ist sie als Präsidiumsmitglied und stellvertretende Landesvorsitzende tätig. 1999 war sie Gründungsmitglied der Unternehmerfrauen im Handwerk und ist seitdem im Vorstand. Auch im Kirchenvorstand hat sie sich eingebracht.

„Das umfangreiche und vielseitige Wirken von Frau Jesinghausen wird mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt“, schloss Staatssekretär Dr. Dippel seine Laudatio.

Oft quer gedacht

Elke Jesinghausen habe „sehr oft quer gedacht“ und „Ideen gegeben“, würdigte der Diemelseer Bürgermeister Volker Becker. Sie engagiere sich mit einem gut aufgebauten Netzwerk für die Region.

Als ein „Bindeglied zwischen Wirtschaft, Mittelstand und Politik“ würdigte der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese seine „gute Freundin und langjährige Wegbegleitern“. CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz würdigte sie als „Paradebeispiel, was Ehrenamt bedeutet“. Schwarz: „Ideen sprudeln bei ihr aus jeder Pore.“

Appell an die Frauen

„Wenn wir an Nordhessen denken, dann denken wir an Elke“, sagte der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung, Marco Reuter. Sie nehme die hohe Auszeichnung stellvertretend für alle Frauen an, die sich ehrenamtlich einbringen, sagte Elke Jesinghausen in ihrem Dankwort. „Machen Sie weiter“, rief sie den ehrenamtlich tätigen Frauen zu. „Dann kriegen Sie vielleicht auch so einen schicken Orden wie ich.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare